Personen

Aus Chamapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auf dieser Seite werden alle auf Chamapedia verzeichneten Personen (bislang 240) aufgelistet:

Die allermeisten Artikel zu Personen sind noch nicht mit strukturierten Daten versehen worden und können daher hier noch nicht angezeigt werden. Dies wird indes nach und nach erfolgen.
Name geboren gestorben Kurzvita
Arnet, Herbert 26. Oktober 1950 27. September 2001 Herbert Arnet wuchs in Zug und Wolhusen auf und kam als Gemeindeschreiber nach Cham. Zudem wirkte er als Kantonsrat und dort als Fraktionschef der CVP. Tragischerweise kam er 2001 beim Attentat im Zuger Kantonsrat ums Leben, als er den Rat präsidierte.
Babst-Krummenacher, Hans 26. Juni 1918 16. Mai 1962 Hans Babst-Krummenacher war ein Chamer Kürschner, christlich-sozialer Arbeitersekretär und Kantonsrat. Später wirkte er auch noch als Grossrat im Kanton Luzern.
Baggenstos, Hans 17. November 1921 29. August 1975 Hans Baggenstos arbeitete viele Jahre als Flachmaler. Als Autodidakt entwickelte er sich zum Landschaftsmaler, Restaurator zum Besitzer einer Kunstgalerie und zum Förderer junger Künstlerinnen und Künstler. Viele Familien, die in Cham Kunst für die eigene Wohnung anschaffen wollten, haben ein Bild von Hans Baggenstos erworben.
Baggenstos-Züsli, Jakob 1. Oktober 1912 10. August 1986 Jakob Baggenstos-Züsli war ein engagierter Chamer Baumeister aus Lindencham und während fast zwei Jahrzehnten CVP-Kantonsrat.
Bauder-Suremann, Werner 27. Dezember 1919 26. April 1974 Werner Bauder-Suremann war ein aktiver Chamer Werkführer, er arbeitete in der Papierfabrik und war für die Freisinnigen im Kantonsrat.
Baumgartner, Heinrich 13. Januar 1923 31. Mai 2013 Heinrich Baumgartner-Schoch war ein wichtiger Chamer Politiker. Er war Polizeirichter, Bürgerschreiber, Bürgerpräsident, Gemeindepräsident und am Schluss seiner politischen Karriere Regierungsrat. Insgesamt hatte er während 33 Jahren öffentliche Ämter inne, dementsprechend prägend war er in seiner Zeit.
Baumgartner, Moritz 26. Februar 1844 16. Dezember 1900 Moritz Baumgartner ist ein Chamer Politiker und Landwirt aus Rumentikon. Er ist während den politischen Kämpfen der 1870er Jahre ein einflussreicher Führer der Katholisch-Konservativen. Dementsprechend durchlebt er politische Hochs und Tiefs.
Baumgartner, Bernhard Elias 27. August 1874 2. März 1946 Bernhard Baumgartner (1874–1946) war ein freisinniger Chamer Politiker, der viele Jahre als Gemeindepräsident und als Kantonsrat wirkte. Er führt die Gemeinde durch Wirtschaftskrisen und durch zwei Weltkriege. Sein Übername war «Bäni».
Baumgartner, Hieronymus 12. März 1850 15. Dezember 1929 Hieronymus Baumgartner ist freisinniger Gemeinderat, Kantonsrat und während 21 Jahren Gemeindepräsident von Cham, nämlich von 1889 bis 1910 – zu einer Zeit, als Cham in industrieller Blüte steht. Gelernt hat Baumgartner den Beruf des Bäckers und des Müllers; zeitweilig gehört ihm das Restaurant Hecht mit dazugehöriger Brauerei in Zug, für einige Monate auch der «Bären» in Cham.
Baumgartner, Paul 17. Februar 1895 30. Oktober 1975 Paul Baumgartner-Brandenberg lebt von 1895 bis 1975. Er ist während 31 Jahren Mitglied des Bürgerrates von Cham. Verheiratet ist er mit Rosa Brandenberg vom gleichnamigen Restaurant im Schutzengel in Zug. Miteinander führen sie erfolgreich den Chamer «Bären», das Hotel, die Metzgerei und die Gaststätte mit Festsaal.
Baumgartner, Jakob Leonz 20. September 1824 19. Januar 1893 Jakob Leonz Baumgartner stellt sich in seinem Leben immer mal wieder neuen Aufgaben: Korporationsschreiber und junger Hilfslehrer in Niederwil, Gemeindeschreiber von Cham in einer unruhigen Zeit, Gutsverwalter in Bayern und in Böhmen, Gastwirt auf dem Gubel und in Steinhausen, Kirchenrat und Kirchenschreiber in Steinhausen und Richter in Zug.
Baumgartner, Heinrich 24. Mai 1846 13. Oktober 1904 Heinrich Baumgartner ist ein Chamer Geistlicher. Er ist ein Mitgründer des Lehrerseminar St. Michael in Zug und während 24 Jahren der erste Direktor. Zudem wirkt er als Erziehungsrat und Schulinspektor und prägt mit seiner Einstellung das Zuger Schulwesen während Jahrzehnten.
Baumgartner, Willi 26. September 1921 9. Juli 2010 Willi Baumgartner wächst im Chamer «Bären» auf und gilt als richtiges «Chomer Urgestein». Er führt einen Laden für Haushaltsartikel, ist Kantons- und Bürgerrat und engagiert sich in zahlreichen Chamer Vereinen.
Baumgartner-Dahinden, Gottfried 26. April 1878 30. August 1942 Gottfried Baumgartner-Dahinden betrieb in dritter Generation die Schreinerei Baumgartner in Cham. Zudem war er Posthalter, Bürger- und Kantonsrat. Ein späteres Zukunftsprojekt wird ihm zu Ehren nach ihm benannt.
Baumgartner-Dutoit, Joseph M. 19. März 1870 9. Juli 1962 Joseph M. Baumgartner wächst in Cham auf. Er zieht in jungen Jahren in die Westschweiz, wird zuerst Angestellter, dann Teilhaber, schliesslich Besitzer einer Papierhandelsfirma in Lausanne. Er diversifiziert den Betrieb und fügt dem Handel Papierverarbeitung und Produktion hinzu. Die Firma besteht noch heute als Unternehmensgruppe «Groupe Baumgartner Holding».
Baumgartner-Müller, Ernst 29. April 1901 29. November 1969 Ernst Baumgartner wuchs in Cham im «Bären» auf. Er promovierte in Chemie, war zuerst bei der Eidgenössischen Alkoholverwaltung in Bern, dann Direktor der Kühlhaus AG in Basel. In dieser Funktion wurde er zu einem international gefragten Kältefachmann.
Baumgartner-Widmer, Heinrich 20. Juni 1892 27. Dezember 1952 Heinrich Baumgartner-Widmer (1892–1952) war Geschäftsführer der Landi Cham, Weibel, Betreibungsbeamter und Bürgerpräsident. Damit war er im Chamer Dorfleben eine wichtige und geachtete Persönlichkeit.
Baumgartner-Wiss, Josef 9. Juni 1838 13. Oktober 1910 Der Schreinermeister Josef Baumgartner-Wiss zügelte seinen Schreinerbetrieb aus dem bäuerlich geprägten Rumentikon in das aufstrebende Industriedorf Hagendorn. Er war zudem Posthalter und auch politisch engagiert.
Belmont, Albert 26. Oktober 1875 26. September 1969 Albert Belmont war ein Chamer Rechtsanwalt und Politiker. Er war der erste Linke im Chamer Gemeinderat. Gleichzeitig war er auch im Kantonsrat. Nach einem Eklat verlässt er Cham und ging nach Basel. Dort wird er Grossrat und sogar Nationalrat, radikalisiert sich und wird Kommunist. Er gilt zeitweilig als «Galionsfigur» der Kommunistischen Partei der Schweiz, bis ihn diese fallen lässt.
Bisang-Balmer, Verena 27. Januar 1874 9. Oktober 1957 Verena Bisang-Balmer war eine Chamer Wirtin. Sie soll die erste Chamerin gewesen sein, die ein Automobil fährt. Verena Bisang führt das Restaurant Sonne in Hagendorn, hält sich einen Kleinzoo mit Vögeln und sogar mit Affen, schneidet auch die Haare ihrer Gäste und verkauft allerlei in ihrem Krämerladen.
Blasius, Fridlin Jakob 2. Februar 1834 4. Februar 1892 Mit 27 Jahren wurde der Stadtzuger Jakob Blasius Fridlin zum Pfarrer von Cham gewählt. Er kränkliche Fridlin blieb nur sieben Jahre in Cham, bevor ihm der Bischof von Basel die Leitung des Priesterseminars in Solothurn übertrug. Die letzten zwei Jahrzehnte seines Lebens arbeitete Fridlin meist im Thurgau. Während sechs Jahren war er der Stadtpfarrer von Zug.
Blatter-Zingerli, Marianne 29. November 1920 2004 Marianne Blatter-Zingerli war während 46 Jahren die Chamer Dorffotografin in einem kleinen Haus an der Luzernerstrasse 30.
Boog-Husistein, Josef 14. September 1872 31. Mai 1957 Josef Boog-Husistein war ein Hünenberger und Chamer Bauer, Politiker, Kirchenpräsident und einflussreicher Bauernfunktionär. In Cham lebte er auf dem Löbernhof an der Knonauerstrasse 27.
Bossard-Burger, Fritz 4. Juli 1863 7. Juni 1931 Fritz Bossard-Burger stammte aus Zug, kam aber als junger Arzt nach Cham. Obwohl eher ein resoluter Typ, fanden viele Patienten den Weg in seine Praxis. Bossard war 1909 auch einer der drei ersten Ärzte im Chamer Asyl.
Bossard-Schwerzmann, Alois 3. Mai 1841 2. Februar 1912 Alois Bossard-Schwerzmann war Rechtsanwalt, Direktor der Chamer Milchsüdi und Kantonsrat. Zuvor war er in Zug Stadtschreiber. Er residierte im «Cottage» an der Hünenbergerstrasse und galt als sehr streitbare und prozessfreudige Persönlichkeit.
Brandenberg, Maria Elisabeth Kunigunde 26. Oktober 1681 17. Dezember 1742 Maria Elisabeth Kunigunde Brandenberg stammt aus einer alteingesessenen Zuger Bürgerfamilie. Als 29. Äbtissin des Zisterzienserinnenklosters Frauenthal hatte sie mit den Zuger Stadträten das Heu aber nicht immer auf der gleichen Bühne. Wirtschaftlich und architektonisch ist ihre Wirkungszeit für das Kloster segensreich.
Brunner-Bütler, Josef 18. August 1877 20. Februar 1935 Josef Brunner-Bütler war ein langjähriger Chamer Lehrer, kantonaler Berufsberater und Kirchenschreiber.
Bucher, Maria Consolata 1. November 1942 24. November 2015 2014 wird Consolata Bucher nach einem halben Jahrhundert Leben im Zisterzienserinnenkloster Frauenthal zur 40. Äbtissin gewählt. Zuvor prägt sie die Klostergemeinschaft viele Jahrzehnte als Sakristanin und Priorin-Administratorin entscheidend mit.
Bucher-Steinmann, Leo 9. September 1890 22. April 1962 Leo Bucher-Steinmann, wohnhaft bei der Schluecht, war ein Chamer Kaufmann und Politiker. Er vertrat die Chamer Liberalen im Kantonsrat und war Kirchen- und Gemeinderat.
Bucher-Villiger, Leonz 13. April 1863 25. September 1948 Leonz Bucher-Villiger war ein Chamer Selfmademan und Politiker. Er war im Kantonsrat und wohnte in der Schluecht.
Buhofer-Rubli, Heinz 10. Mai 1927 16. Mai 2017 Heinz Buhofer-Rubli (1927–2017) war ein Chamer Unternehmer und Politiker. Er baut in Hagendorn die Workfashion-Gruppe auf und ist im Gemeinderat von Cham sowie im Kantonsrat. Mit seinen vielfältigen Funktionen in Zuger Unternehmen prägt er den Wirtschaftsplatz Zug mit.
Burri, Philipp 19. Februar 1866 2. Februar 1905 Philipp Burri war ein Posthalter von Cham und auch ein ambitionierter Amateurfotograf.
Burri, Angelo (Angy) 4. April 1939 22. Dezember 2013 Der Musiker, Filmemacher und Kunsthandwerker Angy Burri wurde bekannt durch seine Musik und seine exzentrischen Kleider im Indianerstil. Deshalb nannte man ihn auch «Winnetou vom Pilatus». Ursprünglich stammte Burri aus Cham, wo er seine Kindheit verbrachte.
Burri, Jost 30. April 1834 1. Dezember 1896 Jost Burri war eine bemerkenswerte und viel beschäftigte Persönlichkeit im Chamer Dorfleben. Er war Sekundarlehrer, Mühlenbetreiber, Posthalter, Lebensmittelhändler, Bauherr und Politiker.
Burri, Fritz 21. April 1863 26. Februar 1935 Fritz Burri (1863–1935) war Gemeinderat, Buchhalter und Posthalter von Cham. Er war während nicht weniger als 32 Jahren im Gemeinderat von Cham und dort zuständig für die Finanzen.
Burri-Scherrer, Franz 26. Oktober 1901 24. Juli 1987 Franz Burri wächst in Cham auf, ist Buchhalter und Journalist und macht als einer der führenden Schweizer Nationalsozialisten eine zweifelhafte Karriere. Er hofft darauf, Gauleiter der Schweiz und damit eine Art Schweizer Landammann zu werden, in den Medien wird er «helvetischer Goebbels» und «Totengräber der Heimat» genannt. Schliesslich verurteilt ihn das Bundesgericht nach dem Zweiten Weltkrieg zu 20 Jahren Zuchthaus.
Burri-Walser, Robert 13. Juli 1867 16. Mai 1952 Robert Burri-Walser wuchs in Cham als Sohn des Posthalters und Sekundarlehrers auf und wurde schweizweit zum führenden Pionier der Milch- und Molkereibakteriologie, der es zu Ehrendoktoren, Professorentiteln und sogar zum Präsident des Milchwirtschaftlichen Weltverbandes brachte.
Bächer-Tschuppert, Bernhard 24. März 1915 16. April 2007 Bernhard Bächer-Tschuppert war ein Chamer Elektriker, er arbeitete in der Papierfabrik und war im Kantonsrat.
Bühlmann, Johannes Johannes Bühlmann ist von 1528/1531 bis 1555 (?) Pfarrer von Cham. Weder über sein Geburts- und Todesjahr noch über seine Herkunft oder seine Ausbildung ist etwas bekannt. Die Überlieferungen aus den 1530er-Jahren vermitteln das Bild eines Mannes, der Konfrontationen offenbar nicht aus dem Weg ging ... allerdings ist für das noch sehr quellenarme 16. Jahrhundert zu bedenken, dass Aussergewöhnliches und Umstrittenes eher verschriftlicht und damit ungleich besser überliefert wurde als die alltägliche Normalität.
Bühlmann-Holzherr, Johann Josef 1919 2005 Johann Josef Bühlmann war ein Chamer Papeterist, Schreibmaschinenlehrer und Theaterautor. Er lebt an der Knonauerstrasse 11. Er führt auch selber Regie bei Theaterstücken, hält Referate über die Volkstheaterkultur, verfasst Theaterrezensionen und ist Initiant der Tagungen der «Gesellschaft für das Schweizerische Volkstheater», die dem Erfahrungsaustausch dienen.
Bühlmann-Jurt, Alois 11. Dezember 1914 20. Juli 1998 Alois Bühlmann-Jurt war Gemeindesekretär, Friedensrichter, während 28 Jahren Gemeindeschreiber und während acht Jahren Kantonsrat.
Bütler, Max 22. März 1890 18. Januar 1958 Max Bütler war ein Chamer Bauingenieur, Geologe und Kantonsrichter. Er machte sich unter anderem mit seinen geologischen Forschungen zum Zugersee einen Namen in der Fachwelt.
Bütler, Heinrich 26. Mai 1907 19. März 1976 Heinrich Bütler-Busemann war ein Chamer Theologe, Zeitungsredaktor, Agenturjournalist, Autor, Erziehungsrat und Oberrichter. Und 1961 wird er der erste vollamtliche Schulinspektor des Kantons Zug.
Camenzind-Hürlimann, Hermann 2. März 1909 14. April 1999 Hermann Camenzind-Hürlimann war ein Chamer Papierarbeiter, der bei privaten Bauten sehr initiativ war und Cham während zwei Jahren im Kantonsrat vertrat.
Dogwiler, Franz Josef 21. November 1864 28. Dezember 1925 Franz Josef Dogwiler wohnte direkt neben der neuen Bärenbrücke an der Zugerstrasse 5 und betrieb dort seine Schmiedewerkstatt. Politisch engagierte er sich als Bürgerrat.
Dotta, Felix 19. März 1880 4. Juni 1925 Felix Dotta war ein umtriebiger Chamer Kaufmann, Redaktor, Gemeinderat und Ersatzrichter des Obergerichts.
Eigensatz, Johann 30. November 1889 6. September 1955 Der Entlebucher Priester Johann Eigensatz lebte und arbeitete nur während eines Jahres als Kaplan in Niederwil. Ab 1927 wirkte als Pfarrer in Obergösgen.
Emmenegger, Hans-Rudolf 9. Januar 1928 22. Oktober 1996 Hans-Rudolf Emmenegger-Marty war ein Chamer Doktor der Jurisprudenz. Während 28 Jahren wirkt er als Verhörrichter des Kantons Zug und während 12 Jahren als CVP-Kantonsrat.
Enzler-Hausheer, Albert 25. April 1898 11. März 1949 Albert Enzler-Hausheer war ein Chamer Bankbeamter, Rechnungsrevisor, Kirchenrat und Schreiber der Kirchgemeinde Cham-Hünenberg. Zudem war er ehrenamtlich sehr aktiv.
Estermann, Johannes 26. Februar 1897 19. September 1982 Johannes Estermann aus dem Kanton Luzern kam 1922 als junger Priester nach Cham, wo er während sieben Jahren als Kaplan von St. Andreas erste Erfahrungen in der Seelsorge sammelt.

... weitere Personen