Bärenplatz

Aus Chamapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bärenplatz mit markanten Türmchenhäusern auf beiden Seiten der Sinserstrasse, undatiert (Poststempel vom 17.11.1918)
Bärenplatz mit Kreisel, 1994

Der Bärenplatz hat den Namen vom Hotel-Restaurant Bären erhalten, das einst an der Zugerstrasse 2 stand. Ursprünglich war der Platz ein wichtiger Treffpunkt des dörflichen Lebens. Heute ist er vor allem ein Verkehrsknotenpunkt.

Beim Bärenplatz treffen wichtige Verbindungsstrassen aufeinander: Luzernerstrasse, Schulhausstrasse, Sinserstrasse, Obermühlestrasse, Zugerstrasse. Bis 1986 mündete auch die Seestrasse in den Bärenplatz. Direkt anstossende Liegenschaften sind: Sinserstrasse 1, Sinserstrasse 2, Dorfplatz 1, Dorfplatz 2, Dorfplatz 4, Zugerstrasse 1.


Chronologie

1854 Der Bärenplatz erlangt seine zentralörtliche Bedeutung nach dem Bau der neuen Bärenbrücke und der damit zusammenhängenden neuen Verkehrsführung.

1868 Erster Nachweis eines Hauses «zum Löwen» an der Zugerstrasse 1 gleich neben der neuen Bärenbrücke. [1]

1879 Wirt Alois Bamert lässt den «Bären» an der Zugerstrasse 2 erbauen (laut anderen Quellen soll das Haus sogar von 1870 stammen). [2]

1879 Das zweigeschossige Haus an der Luzernerstrasse 1 entsteht. Es ist zusammengebaut mit der Liegenschaft Seestrasse 1. [3]

1887 Neubau des Gasthauses «Löwen» am strategisch günstigen Standort gleich neben der Lorzenbrücke.

1887 Uhrmacher Alberik Hotz baut das Haus an der Sinserstrasse 2 mit dem turmartig ausgebildeten Erker. Ursprünglich weist es einen Rundschindelschirm mit Abwürfen und Ecklisenen auf.

1889 Das Haus mit seinem markanten turmartigen Erker an der Sinserstrasse 1 wird für Magaziner und Eisenhändler Xaver Suter erbaut. [4] Die direkte Bebauung des Platzes ist damit fürs Erste abgeschlossen. Diese bleibt – mehr oder weniger – während hundert Jahren bestehen und prägt damit das Ortsbild von Cham.

1970 1832 Fahrzeuge fahren pro Stunde über den Bärenplatz. [5]

1989 Die Häuser auf der Süd- und Westseite des Dorfplatzes, nämlich der «Bären» und das Doppelhaus Luzernerstrasse 1/ Seestrasse 1, weichen der neuen Zentrumsüberbauung.

1990 Die neue Zentrumsüberbauung mit Lorzensaal, Wohnungen, Büros, Hotel, Bibliothek und vor allem mit dem Dorfplatz fördert eine innerörtliche Funktionsverschiebung: Der Bärenplatz erhält einen Kreisel und verteilt den Verkehr; der neue Dorfplatz sorgt für den sozialen Austausch im Ort. Am 7. September 1990 wird der Kreisel dem Verkehr übergeben. [6]

2009 Sanierung des Kreisels am Bärenplatz: Risse, offene Nähte und Spurrinnen werden ausgebessert. [7]

2013 Bei der Verkehrszählung im März 2013 zählt man auf der Bärenbrücke 21'440 Fahrzeuge pro Tag. [8]


Anekdote

Bei einem Wettfahren an einem Velofest in der Stadt Zug im Mai 1896 wird die Strecke Postplatz Zug bis Bärenplatz Cham und retour in 19 Minuten 43 Sekunden zurückgelegt (für das Bergzeitfahren von Zug Dorfplatz bis hinauf zum Talacher benötigte der schnellste Fahrer 7 Minuten 32 Sekunden). [9]


Links

→ Der Bär im Wappen

Verkehrsführung


Bildergalerie

Der Bärenplatz im Laufe der Zeit

Der Unfall vom 19. Oktober 1995

19. Oktober 1995, morgens: Ein Lastwagen mit Anhänger, beladen mit Holz, fährt zu schnell in den Kreisel. Der Anhänger kippt, die Ladung kracht in die Liegenschaft Dorfplatz. Der Verkehr ist während einigen Stunden beeinträchtigt. [10]


Filmarchiv

Umzug Stadtfest 1987 beim Bärenplatz


Aktueller Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …


Einzelnachweise

  1. Staatsarchiv Zug, G 337, Gebäudeversicherung, Lagerbuch II, Cham, Ass.-Nr. 182
  2. Zugersee-Zeitung, 16.07.1954
  3. Grünenfelder, Josef, Die Kunstdenkmäler des Kantons Zug, Neue Ausgabe, Bd. 2, Die ehemaligen Vogteien der Stadt Zug, Bern 2006, S. 125
  4. Gruber, Eugen et al., Geschichte von Cham, Bd. 2, Cham 1962, S. 119. Zugersee-Zeitung, 22.05.1953
  5. Marty, Ernst, Planungsbüro für Verkehrsanlagen, Tiefbauamt des Kantons Zug, Gemeinde Cham, Verkehrszählung Mittwoch, 02.07.1975, 16.30 bis 18.30 Uhr, Rabenplatz, Bärenplatz, Hirschenplatz, Alpenblick, Typoskript Zürich 1975
  6. Zuger Kalender 1992, Chronik 07.09.1990
  7. Medienmitteilung der Baudirektion des Kantons Zug, 13.07.2009
  8. Kanton Zug/ Einwohnergemeinde Cham/ Gemeinde Hünenberg, Verkehrsforum UCH, Präsentation 27.06.2013, S. 27
  9. Zuger Neujahrsblatt 1899, Chronik 17.05.1896
  10. Erinnerungen von Thomas Gretener, Cham