Sinserstrasse 2

Aus Chamapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bärenplatz mit Liegenschaft Sinserstrasse 2, 1918
Bärenplatz und Luzernerstrasse, die Rosskastanien werden gefällt, undatiert (1950er-Jahre)
Liegenschaft Sinserstrasse 2, 1994
Liegenschaft Sinserstrasse 2, 2015

Die Liegenschaft Sinserstrasse 2 liegt auf der nordöstlichen Seite des Bärenplatzes an einer städtebaulich bedeutenden Stelle. Erbaut wurde die Liegenschaft von Uhrmacher Alberik Hotz, doch seit 1898 ist sie im Besitz der Familie Heller.


Chronologie

1887 Uhrmacher Alberik Hotz baut das Haus mit dem turmartig ausgebildeten Erker an der Sinserstrasse 2. Ursprünglich weist es einen Rundschindelschirm mit Abwürfen und Ecklisenen auf. [1]

1898 Auf einem Plan vom 30. September heisst die Liegenschaft «Wohnhaus Hotz». Der junge Buchbinder Carl Heller-Burri (1874–1945) kauft im gleichen Jahr die Liegenschaft und richtet darin das Buchbinderatelier Heller und eine Papeterie ein.

1926 Richard Heller (1904–1992) gliedert dem Betrieb die erste Chamer Druckerei an. [2]

1934 Hinter der Druckerei wird an der Obermühlestrasse ein Holzschopf errichtet.

1995 Die Druckerei wird in die Liegenschaft Obermühlestrasse 8 verlegt. Die Liegenschaft wird umfassend saniert.

2012 Die Druckerei wird in die Shedhalle Langrüti verlegt. Die Vorstufe der Druckerei kehrt ins Mutterhaus an der Sinserstrasse 2 zurück.

2018 Die Liegenschaft gehört Christoff Heller. [3]


Einzelnachweise

  1. Gruber, Eugen et al., Geschichte von Cham, Bd. 2, Cham 1962, S. 116. Grünenfelder, Josef, Die Kunstdenkmäler des Kantons Zug, Neue Ausgabe, Bd. 2, Die ehemaligen Vogteien der Stadt Zug, Bern 2006, S. 138
  2. Gruber, Eugen et al., Geschichte von Cham, Bd. 2, Cham 1962, S. 116
  3. www.zugmap.ch, Eintrag Grundstücknummer 171 [Stand: 27.01.2018]