Zugerstrasse 1

Aus Chamapedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gleich neben der neuen Bärenbrücke stand ab 1865 das bescheidene, zweigeschossige Gasthaus «zum Löwen». An das Restaurant gekoppelt war eine Bäckerei, zeitweilig auch eine Mühle und ein Futtermittelbetrieb. Im «Löwen» verpflegten sich ebenso Fuhrleute wie Kaffeedamen – oder später die Käsekuchen- und Pizza-Liebhaber. Heute befindet sich an seiner Stelle ein Geschäfts- und Wohnhaus.

Die Liegenschaft Löwen an der Zugerstrasse 1
Der Bagger reisst den Löwen nieder, 05.11.1996
Dem Erdboden gleichgemacht: das Haus zum Löwen, 11.11.1996
Der Neubau der Liegenschaft Zugerstrasse 1 von 1998, 08.07.2016


Chronologie

1865 Im Brandassekuranzregister der Gemeinde Cham gibt es einen ersten Nachweis des «Haus zum Löwen» (Ass.-Nr. 182) gleich neben der neuen Bärenbrücke. Der Eigentümer ist der Bäcker Mathias Grob. [1]

1887 Neubau des Haus Löwen am strategisch günstigen Standort gleich neben der Lorzenbrücke.

1892 Theodor Grob senior (1857–1938) übernimmt die Liegenschaften, also Bäckerei, Wirtschaft und Kundenmühle. [2] Doch schon am 20. Dezember kauft der Bäcker Wilhelm Frey die Liegenschaft. [3]

1893 Nach einem Jahr kauft Theodor Grob die Liegenschaften zurück. [4]

1898 Theodor Grob geht 1898 Konkurs. Der Chamer Regierungsrat Moritz Baumgartner (1844–1900) kauft nun die Liegenschaft in der öffentlichen Steigerung. [5]

1905 Louise Grob-Gilgen (*1863), die Frau des ehemaligen Besitzers Theodor Grob, kauft nun die Liegenschaften von der Familie Baumgartner. [6]

1912 Die Geschwister Grob halten die Liegenschaft. [7]

1923 Am 5. Juni kauft Theodor Grob-Kaufmann (1893–1944), Gastwirt und Müller, den «Löwen». [8]

1944 Nach dem Tod von Theodor Grob übernimmt am 18. Oktober seine Frau Louise Grob-Kaufmann (1895–1976) die Liegenschaften. [9]

1955 Bäckermeister Alois Weber (1912–1999) ist am 20. April der neue Besitzer. Zusammen mit seiner Frau Josefine (1922–2016) führt er den Betrieb weiter. [10]

1977 Die Liegenschaft wechselt nochmals den Besitzer. Neu gehört sie Alois Sidler-Omlin aus Cham. [11]

1996 Der alte «Löwen» wird abgerissen.

1998 Der Neubau an der Zugerstrasse mit Geschäftsräumen, Praxen und Wohnungen kann bezogen werden.


Einzelnachweise

  1. Staatsarchiv Zug, G 617.6.1, Assekuranzregister Cham, 1. Generation (1829–1868)
  2. Zuger Volksblatt, 17.11.1892
  3. Staatsarchiv Zug, G 617.6.2, Assekuranzregister Cham, 2. Generation (1868–1929), 1. Band
  4. Staatsarchiv Zug, G 617.6.2, Assekuranzregister Cham, 2. Generation (1868–1929), 1. Band
  5. Staatsarchiv Zug, G 617.6.2, Assekuranzregister Cham, 2. Generation (1868–1929), 1. Band. Neue Zürcher Zeitung, 20.07.1898
  6. Staatsarchiv Zug, G 617.6.2, Assekuranzregister Cham, 2. Generation (1868–1929), 1. Band
  7. Staatsarchiv Zug, G 617.6.2, Assekuranzregister Cham, 2. Generation (1868–1929), 1. Band
  8. Staatsarchiv Zug, G 617.6.2, Assekuranzregister Cham, 2. Generation (1868–1929), 1. Band
  9. Staatsarchiv Zug, G 617.6.5, Assekuranzregister Cham, 3. Generation (1929–1960), 2. Band
  10. Staatsarchiv Zug, G 617.6.5, Assekuranzregister Cham, 3. Generation (1929–1960), 2. Band
  11. Staatsarchiv Zug, G 617.6.7, Assekuranzregister Cham, 4. Generation (1960–1990), 2. Band