Lorzenweg

Aus Chamapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lorzenweg zwischen Hirsgarten und Zentrum
Im Gibelwäldli unter der Brücke der Nationalstrasse A4
Blick vom Aussichtspunkt auf die Lorze
Die Kosthäuser in Hagendorn

Nach einer achtjährigen Vorbereitungs-, Planungs- und Bauphase wird im Mai 2015 der 3.5 Kilometer lange Lorzenweg von Cham nach Hagendorn eröffnet, der fast durchgehend entlang der Lorze verläuft. Eine Aussichtsplattform, Uferzugänge und neue Brücken ermöglichen an verschiedenen Stellen eine direkte Kontaktaufnahme zur Wasserwelt.


Chronologie

1990 Die Ortsplanung Cham legt die Ausrichtung der künftigen baulichen Entwicklung fest. Zentrale Elemente sind die Freihaltung von Grünflächen am Zugersee und entlang Lorze sowie die Schaffung eines dichten Fuss- und Radwegnetzes. Unter anderem für diese zukunftsweisenden Ansätze erhält Cham 1991 den national bekannten Wakkerpreis. Angedacht ist 1990 auch ein durchgängiger Lorzenuferweg von Cham nach Hagendorn. [1]

2003 An einem Workshop zur Ortsplanung in Cham vom 16./17. Mai wird im Lorzensaal u.a. über die bessere Fusswegerschliessung der Lorze entlang nach Hagendorn diskutiert. Im Gespräch sind ein Hängebrückenprojekt von der Lorzenweid nach Lindencham unter der Autobahnbrücke hindurch oder ein Übergang über die Lorzenbrücke nördlich des Hammerguts mit einem neuen Fussweg der Lorze entlang durch das Gibelwäldli nach Lindencham. [2]

2007–2009 Der Gemeinderat nimmt sein «Lieblingsprojekt» Lorzenweg in die Legislaturziele 2007–2010 auf. Der Weg soll so nah wie möglich der Lorze entlang führen. [3]

2010 Am 28. November sprechen sich die Chamerinnen und Chamer mit 3268 Ja-Stimmen zu 1785 Nein-Stimmen deutlich für den Rahmenkredit von 3.9 Millionen Franken aus (bei einer Stimmbeteiligung von 52%). Aus Kostengründen beschliesst der Gemeinderat, das Projekt zu etappieren. [4]

2012 Zunächst entsteht bei der Untermüli ein neuer Trottoirabschnitt. Damit wird der (damals noch nicht realisierte) Lorzenwegabschnitt Untermüli–Gibelwäldli mit dem schon bestehenden Wegstück nördlich der Untermüli verbunden. In Hagendorn werden zudem zwei 18 Meter lange Brücken über die Lorze geschlagen. Fussgänger und Velofahrer können nun direkt von Rumentikon über die Lorzeninsel zum Fussballplatz, zur Schule und zum Kindergarten gelangen. [5]

2013 In der zweiten Jahreshälfte werden in Hagendorn im Bereich der Kosthäuser zwei neue Brücken gebaut. Der alte Flussübergang bei der Schönau wird etwas weiter südöstlich durch eine neue Holz-Stahl-Konstruktion ersetzt. Und auch die Furt zwischen dem Flusslauf und dem Lorzenkanal, die nur bei niedrigem Wasserstand passierbar war, wird von einer neuen Brücke überspannt. [6]

2014–2015 Im Dezember 2014 startet die letzte Bauetappe. Der bisher nicht erschlossene Abschnitt von der Untermüli bis hinauf zum Gibelwäldli wird fertig erstellt. Mitarbeiter des Werkhofs Cham übernehmen Wegbauarbeiten und pflanzen 70 Bäume und über 1000 Sträucher (u.a. Spitzahorn, Hainbuchen, Stieleichen und Vogelbeerbäume). Nördlich der Untermüli entsteht ein neuer Spielplatz mit Grillstelle und in der Brunnmatt ein Rastplatz mit Sitzbänken sowie eine hölzerne Aussichtsplattform, die einen Blick von oben auf den naturnahen Lorzenstausee ermöglicht. Am 30. Mai 2015 wird der komplett rollstuhlgängige und kinderwagentaugliche Lorzenweg eröffnet. Während der ganzen Projektierungs- und Bauphase achten die Behörden und Planer auf den sensiblen Naturraum und arbeiten eng mit Umweltfachstellen, Vogelschutzverbänden und betroffenen Grundeigentümern zusammen. Vom genehmigten Rahmenkredit von 3.9 Millionen werden knapp drei Millionen ausgeschöpft. [7]

2017 Am 1. Dezember erhält die Gemeinde Cham im Rahmen des Wettbewerbs «Flâneur d’Or – Fussverkehrspreis Infrastruktur» eine Auszeichnung für den Lorzenweg. Dieser Preis für fussgängerfreundliche Infrastrukturen wird alle drei Jahre von Fussverkehr Schweiz, dem Fachverband der Fussgängerinnen und Fussgänger, überreicht. Die Jury hat das Gesamtkonzept und die Gestaltung überzeugt und sie begründet den Entscheid wie folgt: «Mit dem Lorzenweg zwischen Cham und Hagendorn hat die Gemeinde Cham einen attraktiven Spazierweg und eine wichtige Ergänzung des Fusswegnetzes geschaffen». Der Weg und die neuen Aufenthaltsbereiche seien sorgfältig gestaltet. Insbesondere habe man auch auf die sensiblen naturnahen Räume Rücksicht genommen. [8]


Wegverlauf

Bahnhof Cham – Villettepark – Lorzenausfluss Zugersee – Obermühlestrasse – Obermüli – Landgut Hammer – TeuflibachHirzenchäller – Lorzenpark – Gibelwäldli – Autobahn A4 – Brunnmatt – Untermüli – Schönau – Kosthäuser – Hagendorn – Spielplatz «Lorzenparadies»


Bildergalerie Juni 2018

Vom Hirsgarten nach Hagendorn


Dokumente

Situationsplan Lorzenweg, Cham Tourismus

Medienmitteilung Gemeinderat Cham, Auszeichnung nationaler Fussgängerpreis, 07.12.2017



Einzelnachweise

  1. Zuger Presse, 31.01.2018
  2. Gemeindeinfo, Informationen der Gemeinde Cham 3, 2003
  3. Neue Zuger Zeitung, 18.11.2009
  4. Neue Zuger Zeitung, 28.11.2010
  5. Neue Zuger Zeitung, 11.05.2012. Neue Zuger Zeitung, 02.12.2014
  6. Neue Zuger Zeitung, 02.12.2014. Neue Zuger Zeitung, 30.05.2015
  7. Neue Zuger Zeitung, 02.12.2014. Neue Zuger Zeitung, 30.05.2015
  8. Medienmitteilung der Einwohnergemeinde Cham, 07.12.2017