George Ham Page-Steg

Aus Chamapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der George Ham Page-Steg mit dem Wandbild von Patrick Wehrli alias «REDL»
Der Steg im Mai 2018 vor der Bemalung
Der Chamer Industriepionier George Ham Page (1836–1899)

2018 wird die Fusswegverbindung von der Badmatt bis zur Schmiedstrasse östlich der Lorze vollständig saniert. Zudem erhält sie einen neuen Namen, der an einen der Chamer Industriepioniere des 19. Jahrhunderts erinnert.


Chronologie

1990 Die Ortsplanung Cham legt die Ausrichtung der künftigen baulichen Entwicklung fest. Ein wichtiges Element ist die Schaffung eines dichten Fuss- und Radwegnetzes auch im Siedlungsgebiet. [1]

2015 Parallel zur Realisierung des Wohnbauprojektes «Wohnen an der Lorze» (Schmiedstrasse 3a-b bis 5a-b; Zugerstrasse 5) wird der nördliche Teil des Gehwegs saniert.

2016 Der südliche Teil des Gehwegs zwischen der Schmiedstrasse und der Badmatt unter dem Restaurant Milchsüdi präsentiert sich in einem schlechten baulichen Zustand und darf aus Sicherheitsgründen nicht betreten werden. Die Sandsteinplatten sind verwittert, die Ufermauern spröde und verwachsen und das alte Geländer genügt heutigen Sicherheitsanforderungen nicht mehr. Die 196 anwesenden Einwohner stimmen am 12. Dezember dem Projektkredit für die Sanierung von 0.58 Millionen Franken mehrheitlich zu. [2]

Zum 150-Jahr-Jubiläum der Nestlé, das sich auf das Gründungsjahr der Chamer Anglo-Swiss Condensed Milk Company bezieht, verfassen die Zuger Autoren Judith Stadlin und Michael van Orsouw (*1965) die sehr gefragte Theatertour «De Südi-Schorsch», die achtzehn Mal aufgeführt wird. Es geht dabei um George Ham Page (1836–1899), den Generaldirektor der Anglo-Swiss, und sein Wirken in Cham. Während der Theatertour wünscht sich die Theaterfigur des «Südi-Schorsch» einen Weg in Cham, eine Strasse oder eine andere Institution, die nach ihm benannt sein könnte. [3] Die Verantwortlichen der Gemeinde Cham hören das humoristisch vorgetragene Anliegen und setzen es zwei Jahre später in die Tat um.

2018 Auf rund 100 Metern wird während vier Monaten der Weg westlich der Lorze saniert. Für die Instandsetzung sind an und in der Lorze spezielle Vorbereitungsmassnahmen nötig, auch um die Auflagen im Bereich Arbeitssicherheit einzuhalten. Damit die Bauarbeiter im Trockenen arbeiten können, werden rund 100 etwa eineinhalb Tonnen schwere Sandsäcke, sogenannte «Big Bags» in der Lorze aufgestapelt. Flosse erleichtern den Zugang für Maschinen und Baugeräte und aus Sicherheitsgründen tragen die Arbeiter Schwimmwesten. [4] Auch an die Tierwelt wird gedacht: Für die Fische gibt es neue Rückzugsräume und für die Fledermäuse der Bärenbrücke werden neue Nischen eingerichtet.

Am 22. Juni wird die sanierte Fusswegverbindung mit einer kleinen Feier der Bevölkerung übergeben. George Ham Page hat nun einen Steg erhalten. [5] Der Zugang vom Steg hinauf zur Schmiedstrasse wird über zwei Treppen ermöglicht.


Das Wandbild

Wie der Name des neuen Wegs nimmt auch das unterhalb der Bärenbrücke geschaffene dreidimensionale Wandbild des Zürcher Künstlers Patrick Wehrli (*1969) alias «REDL» Bezug auf die Chamer Industriegeschichte des späten 19. Jahrhunderts. Die Anglo-Swiss Condensed Milk Company und die Verbreitung ihres Pionierprodukts Kondensmilch haben die wirtschaftliche, gesellschaftliche und kulturelle Entwicklung Chams geprägt und das Dorf schweiz- und weltweit bekannt gemacht. Das Wandbild wird in Zusammenarbeit der Einwohnergemeinde und von Cham Tourismus realisiert. [6]


Einzelnachweise

  1. Zuger Presse, 31.01.2018
  2. Einwohnergemeindearchiv Cham, Protokoll der Gemeindeversammlung vom 12.12.2016
  3. Zuger Presse, 20.01.2016
  4. Gemeindeinfo, Informationen der Gemeinde Cham 71, April 2018
  5. Medienmitteilung der Einwohnergemeinde Cham, 22.06.2018
  6. Medienmitteilung der Einwohnergemeinde Cham, 22.06.2018