Huwiler Josef (1909–1987)

Aus Chamapedia
(Weitergeleitet von Huwiler Josef (1909–1987))
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Portrait von Huwiler Josef (1909–1987)
Portrait von Josef Huwiler (1909–1987)

Vorname: Josef
Nachname: Huwiler-Fähndrich
Geschlecht: männlich
Geburts­datum: 5. Dezember 1909
Geburt­sort: Zürich
Todes­datum: 25. Juli 1987
Todes­ort: Cham ZG
Beruf: Kaufleute, Schuhmacher

Josef Huwiler-Fähndrich war ein Chamer Schuhmachermeister und Bankfachmann. Er war 1944 einer der Mitgründer der Darlehenskasse Cham und ab diesem Jahr auch deren Verwalter.



Josef Huwiler in jungen Jahren, undatiert (vor 1940)
Josef Huwiler war ein talentierter Musiker und Mitglieder der Musikgesellschaft Cham
Bethli Fähndrich und Josef Huwiler heiraten in Risch, 31.05.1944
Hochzeit von Bethli und Josef Huwiler, 31.05.1944
Die frisch verheirateten Bethli und Josef Huwiler
Die jungen Eltern mit Tochter Elsbeth, undatiert (um 1948)
Das Ehepaar Josef und Bethli Huwiler-Fähndrich, undatiert (um 1953)
Josef und Bethli Huwiler mit den Kindern Elsbeth und Josef, undatiert (um 1955)
Josef Huwiler war von 1954 bis 1974 Gemeindeweibel von Cham, hier bei einem Einsatz am Zuger Kantonalschützenfest, 07.07.1962
Bethli war den Freuden des Lebens zugetan, hier tanzt sie mit Josef
Bei einem der vielen Chamer Feste: Bethli und Josef Huwiler-Fähndrich


Stationen

1909 Josef Huwiler kommt am 5. Dezember in Zürich als uneheliches Kind zur Welt. Seine Mutter, die Freiämterin Babette Huwiler, kommt daraufhin nach Lindencham, wo sie in der Untermühle wohnt. [1] Josef besucht daraufhin die Schulen in Hagendorn und Niederwil sowie die Sekundarschule in Cham. Daraufhin macht er eine Schuhmacherlehre bei Alois Gössi (1887–1957) an der Luzernerstrasse 70. Später bildet er sich zum Schuhmachermeister weiter.

1929 Neben Ausbildung und Beruf nimmt Josef Huwiler aktiv am gesellschaftlichen Leben teil. In dieser Zeit wirkt er beim Männerchor Hagendorn mit: er engagiert sich als Sänger, Theaterspieler, Vizepräsident und Vizedirigent. Er tritt zudem der Musikgesellschaft Cham bei. [2]

1930 Josef Huwiler spielt auch Tanzmusik: Er ist als Klarinettist und Saxofonist der Tanzkapelle «Echo vom Ennetsee» unterwegs. [3] Die anderen Bandmitglieder sind Hugo Corrent (1909–2005), Albert Meier (1917–2010), Jakob Baggenstos (1912–1986) und Meinrad Tschümperli. Die Konzertorte in der ganzen Innerschweiz erreichen die Musiker mit dem Fahrrad. [4]

1932 Schon bevor Josef Huwiler in Bankengeschäft einsteigt, ist seine Affinität zu Zahlen offensichtlich: Bei der Musikgesellschaft Cham, der er seit drei Jahren angehört, wird ihm das Amt des Kassiers anvertraut. Er wird diese Aufgabe bis 1949 innehaben. [5]

1939 Nach den Gesellen- und Wanderjahren eröffnet Huwiler im Alter von 30 Jahren eine eigene Schuhmacherei im Haus Rosengarten in Lindencham. [6]

um 1940 Josef Huwiler lernt im «Rosengarten» die Buffettochter und Haushaltshilfe Elisabeth Fähndrich (1921–2002), genannt «Bethli», kennen und lieben. [7]

1944 Josef und Elisabeth heiraten in Risch. [8] Josef Huwiler-Fähndrich bewirbt sich als Sigrist der Pfarrkirche St. Jakob. Doch bei der umstrittenen Wahl wird ihm der Hünenberger August Werder (1906–1994) vorgezogen. [9]

Huwiler lässt sich nicht unterkriegen, kommt ins Zentrum von Cham und kauft das Haus Sinserstrasse 3 in der Nähe des Bärenplatzes. [10] Der Kauf ist deshalb möglich, weil er Unterstützung seiner Umgebung erhält: Das Kloster Heiligkreuz steuert ebenso ein Darlehen bei wie sein Jahrgänger Moritz Hug-Elsener (1909–1988), der Schmied von Niederwil. Huwiler richtet im Haus die Privatwohnung und die Schuhmacherei ein. [11]

Zudem ist Josef Huwiler einer der Mitgründer der Darlehenskasse Cham. Er wird der erste nebenamtliche Verwalter der Kasse, die in seiner neuen Liegenschaft angesiedelt ist. Im Hauptamt führt er seinen Schuhmacherbetrieb weiter. Räumlich sind Schuhmacherei und Darlehenskasse nicht getrennt; Josef Huwiler wirkt als Kassenverwalter und als Schuhmacher, egal ob er ein weisses Hemd oder die Schuhmacherschürze trägt. [12]

1945 Elisabeth und Josef Huwiler-Fähndrich werden Eltern einer Tochter, sie bekommt den Namen Elisabeth – wie ihre Mutter, und sie wird in der Familie fortan «Elsbeth» genannt. Josef bekommt in Lindencham auch Aufträge vom Kloster Heiligkreuz und schafft sich einen Namen als Schuhmacher für Massschuhe, etwa Stiefel für Offiziere der Schweizer Armee. [13]

1948 Die Familie Huwiler-Fähndrich wird durch die Geburt eines Sohnes komplettiert; er bekommt den Namen Josef – wie sein Vater. [14]

1954 Die Gemeinde Cham ernennt Josef Huwiler zu ihrem Weibel; 20 Jahre lang, bis 1974, wird er diese ehrenvolle Aufgabe ausführen [15]: «Mit seiner ausgleichenden, vermittelnden Art konnte er dabei man drohenden Streit verhindern und den Parteien eine vernünftige Lösung nahelegen.» [16]

1955 Josef Huwiler-Fähndrich wird der erste vollamtliche Verwalter der Darlehenskasse Cham. Obwohl gelernter Schuhmacher wird Huwilers bankspezifisches Wissen von Buchhaltern und Treuhändern der Region geschätzt und nachgefragt. [17]

1958 Huwilers Fähigkeiten werden weitherum geschätzt: Er wird in den Vorstand der Krankenkasse Konkordia, Sektion Cham-Hünenberg gewählt und ist dort Beisitzer. [18]

1969 Die Darlehenskasse Cham unter der Leitung von Josef Huwiler feiert ihr 25-jähriges Bestehen: Die Kasse zählt fast 600 Mitglieder und weist einen Umsatz von 42,4 Millionen Franken aus, der Reingewinn beträgt 357'000 Franken. [19]

1970 Josef Huwiler wird Präsident der Konkordia und erfüllt diese Aufgabe während 13 Jahren mit Bravour. [20]

1975 Der Generationenwechsel steht an: Josef Huwiler-Fähndrich wird von seinem Sohn Josef Huwiler-Helfenstein (*1948) als Verwalter der Darlehenskasse abgelöst. 43 Jahre lang betreute Josef Huwiler senior die Bank und ihre Kundschaft.

1983 Nach nicht weniger als 25 Jahren Vorstandstätigkeit in der Konkordia tritt Josef Huwiler als Präsident zurück.

1987 Josef Huwiler stirbt völlig unerwartet am 25. Juli im Alter von 78 Jahren. Auf der Todesanzeige steht: «Glückliche Jahre, nicht weinen, weil die vergangen, danken, dass sie gewesen.» [21]


Einkaufen

Josef Huwiler-Fähndrich war ein Chamer Gewerbetreibender aus und mit Überzeugung. So war es für ihn und seine Familie klar, dass sie nie in der Migros oder im Konsum (später Coop) einkaufen würden. Stattdessen berücksichtigte die Familie beim Einkaufen ausschliesslich Gewerbetreibende und Landwirte der näheren Umgebung. [22]


Ferien und Freizeit

Das doppelte Geschäft mit Schuhmacherei und Darlehenskasse führte dazu, dass Josef Huwilers Freizeit und Ferien äusserst knapp bemessen waren. In der Freizeit engagierte er sich ehrenamtlich in Chamer Vereinen und blies in der Musikgesellschaft Cham Klarinette und Saxofon. Ferien gönnte sich Josef Huwiler nur sehr selten. Wenn er ein paar Tage ausspannen wollte, reiste er nach Rigi-Staffel. [23]


Würdigung

Josef Huwiler-Fähndrich legte eine interessante Karriere hin. Unehelich geboren, wurde er Schuhmachermeister und schliesslich der erste Leiter der Darlehenskasse Cham, die er selber mitgegründet hatte. Das war ein bemerkenswerter Aufstieg des ruhigen, soliden und verlässlichen Bürgers und Bankers, der mit stetigem Wirken und Seriosität viel erreichte: Seine Chamer Filiale der Darlehenskasse (später Raiffeisenbank) war angesehen und erwarb sich dank Huwilers Wirken einen wichtigen Platz im Chamer Gewerbe- und Wirtschaftsleben. In seinem Todesjahr 1987 würde die Darlehenskasse Cham die grösste Raiffeisenbank der Schweiz werden, mit einer Bilanzsumme von 201 Millionen Franken! [24] Dieser Aufstieg war Huwilers Einsatz zu verdanken: «Fleiss, unermüdlicher Einsatz, Sinn und Gespür für das Mögliche im richtigen Moment, Verständnis für den Handwerker, den Landwirt, den Kaufmann und ihre finanziellen Probleme. Vor allem aber das Vertrauen, das sich Josef Huwiler mit seiner fairen und sozial ausgerichteten Geschäftsweise erwarb.» [25] Man kann es auch kurz ausdrücken, wie es eine Zeitung aus Luzern machte: «Er war ein Mann der Tat.» [26]


Einzelnachweise

  1. Freundliche Mitteilung von Josef Huwiler-Helfenstein, Cham, 23.05.2022
  2. Zuger Nachrichten, 03.12.1979
  3. Luzerner Neuste Nachrichten, 31.07.1987
  4. Freundliche Mitteilung von Josef Huwiler-Helfenstein, Cham, 23.05.2022
  5. Zuger Nachrichten, 03.12.1979
  6. Zuger Nachrichten, 24.08.1987
  7. Freundliche Mitteilung von Josef Huwiler-Helfenstein, Cham, 23.05.2022
  8. Neue Zuger Zeitung, 05.09.2002
  9. Steiner, Hermann et al., Vom Städtli zur Stadt Cham. Geschichte und Geschichten einer Zuger Gemeinde, Cham 1995, S. 288
  10. Staatsarchiv Zug, G 617.6.5, Assekuranzregister Cham, 3. Generation (1929–1960), 2. Band
  11. Freundliche Mitteilung von Josef Huwiler-Helfenstein, Cham, 23.05.2022
  12. Freundliche Mitteilung von Josef Huwiler-Helfenstein, Cham, 23.05.2022
  13. Freundliche Mitteilung von Josef Huwiler-Helfenstein, Cham, 23.05.2022
  14. Freundliche Mitteilung von Josef Huwiler-Helfenstein, Cham, 23.05.2022
  15. Zuger Nachrichten, 03.12.1979
  16. Zuger Nachrichten, 24.08.1987
  17. Freundliche Mitteilung von Josef Huwiler-Helfenstein, Cham, 23.05.2022
  18. Zuger Nachrichten, 24.08.1987
  19. Vgl. Anmerkung 9 (Steiner et al.), S. 289
  20. Zuger Nachrichten, 24.08.1987
  21. Huwiler, Gerhard, Abdankungsansprache für Josef Huwiler-Fähndrich, freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Josef Huwiler-Helfenstein, Cham, 31.05.2022
  22. Freundliche Mitteilung von Josef Huwiler-Helfenstein, Cham, 23.05.2022
  23. Freundliche Mitteilung von Josef Huwiler-Helfenstein, Cham, 23.05.2022
  24. Darlehenskasse Cham, 43. Jahresbericht für das Jahr 1987, Cham 1988
  25. Zuger Nachrichten, 03.12.1979
  26. Luzerner Neuste Nachrichten, 31.07.1987