WEA – Chamer Weihnachtsausstellung

Aus Chamapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vor dem Eingang zur Weihnachtsausstellung (WEA} posieren die Mitglieder der Chamer WEA-Zunft (1950). Von links nach rechts: Alois Rüttimann, Cyrill Widmer, Fräulein Werder, Gottfried Baumgartner, Hagendorn, Hans Gretener, Robert Nussbaumer, Armin Schmidle, Jakob Gärtner, Josef Meienberg, Werner Locher, Johann Josef Bühlmann, August Sidler und Fritz Dogwiler
Prospekt der WEA 1953
15 WEA Prospekt 1953.jpg
15 WEA Prospekt 2 1953.jpg
15 WEA Prospekt 3 1953.jpg

Für kurze Zeit organisierten die Chamer Gewerbetreibenden eine Weihnachtsausstellung, kurz WEA genannt. Um den Gewerbeverein nicht zu konkurrenzieren, gründete sie dazu die WEA-Zunft, die von 1946 bis 1956 Bestand hatte.


Chronologie

1946 Eisenwarenhändler Werner Locher-Werder (1914–2001) gründet mit anderen Chamer Gewerbetreibenden die «WEA-Zunft». Sie bezweckt die Durchführung der Weihnachtsausstellung sowie weiterer Veranstaltungen. Mitgründer sind: Jakob Gärtner (Teppichhandlung), August Sidler (Elektriker), Armin Schmidle (Uhren), Josef Meienberg (Druckerei), Johann Gretener (Schuhhaus), Geschwister Widmer (Kleider), Johann Josef Bühlmann (Bürobedarf), Josy Nussbaumer (Weisswaren) und Willy Blättler (Nähmaschinen, Velos). [1] Monatlich führt die WEA – eine Kurzform von Weihnachtsausstellung – Zunftversammlungen durch. Als Initiant wird Locher-Werder auch Obmann der Zunft. Die Chamer WEA, also Weihnachtsausstellung, findet jeweils in der Turnhalle Kirchbühl statt.

1953 Die WEA findet vom 21. November bis am 25. November in der Turnhalle statt. «Von der Qual der Wahl befreit Sie dieses Jahr die nach zweijährigem Unterbruch wieder zu einer grossen Schau einheimischen Gewerbefleisses werden wird. Eine grosse Fülle preiswerter Geschenke legen Ihnen unsere Handwerker und Gewerbetreibenden vor. (...) Wir heissen Sie freundlich willkommen!» [2]

1956 Der Aufwand für die Organisation der Ausstellungen steigt, doch die Besucherzahlen gehen zurück. Deshalb beschliessen die Zünfter der WEA am 20. August die Auflösung ihrer Zunft. [3]


Bilder der WEA 1950

Bilder aus dem Archiv des Eisen- und Haushaltwarengeschäfts Locher, das 1950 auch an der Ausstellung teilnahm


Einzelnachweise

  1. Satzungen der WEA-Zunft, 02.10.1946, in: Firmenarchiv Locher, freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Werner Locher-Bär
  2. Flugblatt «6. WEA 1953», in: Firmenarchiv Locher, freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Werner Locher-Bär
  3. Steiner, Hermann et al., Vom Städtli zur Stadt Cham. Geschichte und Geschichten einer Zuger Gemeinde, Cham 1995, S. 213