Rabattverein Cham

Aus Chamapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mit dem Flugblatt «Anzeige an die Käuferschaft» wird die Gründung des Rabattvereins angekündigt
Titelseite eines Markenbüchleins aus der Anfangszeit des Rabattvereins
Anfänglich wurden auch Münzen abgegeben, die zum Bezug eines Brots berechtigten
Titelblatt der Jubiläumsschrift mit dem neuen Logo, 1973
Eine typische Rabattmarke – mit dem Castello des Schloss St. Andreas als Motiv – aus dem Jahr 1947
15 RabaVereinigung Jubi 1973.jpg

Der Chamer Rabattverein wird von initiativen Gewerbetreibenden in den 1920er Jahren gegründet. Er ist eine Art Selbsthilfeorganisation und soll mit Rabatten und anderen Aktionen dazu animieren, dass die Chamerinnen und Chamer vor Ort einkaufen. Heute nennt sich der Verein «Chamer Fachgeschäfte».


Chronologie

1923 Lebensmittelhändler Fridolin Wolf (gest. 1940), Eisenwarenhändler Edmund Locher (1877–1953) und Transportunternehmer Karl Werder-Müller (1878–1955) gründen den Rabattverein Cham, anfänglich unter dem Namen «Rabatt-Vereinigung Cham». Werder wird der erste Präsident. [1] Er bleibt in diesem Amt bis 1947. [2] Weitere Gründungsmitglieder sind: Apotheker Anklin, Comestibles Bernardi, Tuchhandlung Blaser, Handlung Burri, Schuhhandlung Diehm, Schuhgeschäft Gretener, Handlung Jakob Gut, Handlung Rast, Mercerie Schwerzmann, Schuhwaren Sidler, Aussteuerhandlung Widmer, Kleidergeschäft Widmer sowie die drei Gründer. [3] Der Rabattverein will dem leidigen Verkauf auf Kredit einen Riegel schieben. An der Gründungsversammlung vom 31. Juli 1923 im «Raben» verabschieden 15 Mitglieder die Statuten und nehmen je ein Couvert Rabattmarken in Empfang.

Mit dem Flugblatt «Anzeige an die Käuferschaft» macht man auf das Anliegen des ersten Rabattvereins im Kanton Zug aufmerksam. Wer für 200 Franken in den Chamer Geschäften eingekauft hat, kann sich in der Filiale Cham der Zuger Kantonalbank 10 Franken auszahlen lassen. [4] Vor allem für die Hausfrauen will man den Anreiz schaffen, sich mit dem Einkauf in Cham ein zusätzliches «Sackgeld» erwirtschaften zu können. Als Mittel verteilen die Geschäfte Rabattmarken sowie Marken-Büchlein, in die die Marken eingeklebt werden können.

1925 Der Chamer Rabattverein ist ein Erfolg, so dass nun auch erste Geschäftsinhaber aus Rotkreuz dem Rabattverein beitreten. Dementsprechend wird die Bezeichnung auf «Rabattverein Cham und Umgebung» erweitert. [5]

1927 Der Rabattverein kauft ein Auto, das sich die Mitglieder ausleihen können. Über den Verleih wird Buch geführt. Dieses frühe Car-Sharing-Modell besteht bis 1951. [6]

1948 Die Chamer Rabattvereinigung feiert ihr 25-Jahr-Jubiläum im festlich geschmückten Saal des «Bären». Mittlerweile zählt der Verein 32 Mitglieder. [7]

1953 Der einkaufende Bär mit dem Korb über dem Arm ziert das neue Logo des Chamer Rabattvereins. [8]

1959 Der Rabattverein führt Carfahrten, Firmenbesichtigungen und so weiter durch. 1959 stehen Ausflüge mit drei Swissair-Flugzeugen an, um Cham einmal aus der Luft sehen zu können. [9]

1960 Zusätzlich zu den Märkli lanciert der Rabattverein zusätzlich den Raba-Stern. Dabei handelt es sich um eine zeitlich beschränkte Aktion in der Vor- und Weihnachtszeit. Gegen volle Raba-Stern-Karten erhalten die Kundinnen im Januar kostenlos Produkte wie Butterzöpfe, Wein oder Fleisch. [10]

1972 Als erster Rabattverein der Schweiz machen die Chamer im Sommer den Versuch nach amerikanischem Vorbild, für volle Rabattbüchlein nicht mehr zehn Franken in bar auszubezahlen, sondern fünf Qualitätsartikel des täglichen Gebrauchs abzugeben. [11]

1973 Der Rabattverein feiert Jubiläum. In den 50 Jahren des Bestehens wurden 538'000 Rabattbüchlein eingelöst und damit mehr als fünf Millionen Franken rückvergütet. Selbstbewusst schreiben die Chamer: «Wir dürfen uns als einer der aktivsten Rabattvereine in unserem Lande rühmen.» [12]

1979 Die Chamer Fachgeschäfte geben sich mit der Zeitschrift «Chomer Bär» ein eigenes Forum, das an alle Haushalte in Cham verteilt wird. Der Grund dafür ist die geplante Eröffnung des Einkaufscenter Zugerland, vor dem sich das Chamer Gewerbe fürchtet. Den Anstoss dazu geben Peter Schmidle sowie Robert Nussbaumer, die zusammen mit Guido Gretener, Irma Grüter, Rita Stocker und Otto Gränacher die Redaktion bilden. Die Zeitschrift erscheint viermal im Jahr. [13]

1997 Die Raba-Sterne werden durch die Wertmarken von «ProBon» ersetzt. Die «ProBon» ist ein gesamtschweizerisches Treuesystem des gewerblichen Fachhandels, das nun auch in Cham Verbreitung findet. Geschaffen wurde der «ProBon» 1956 von der Vereinigung für einheitliche Rabattmarken. [14]

2008 Die Zeitschrift «Chomer Bär» erscheint jetzt sogar achtmal im Jahr. [15]


Präsidenten 1923–1980

1923–1929 Fridolin Wolf
1929–1947 Karl Werder
1947–1959 Fritz Wolf
1959–1970 Werner Locher
1970–1980 Robert Nussbaumer [16]


Die Raba-Stern-Aktion

Die 1960 gestartet Raba-Stern-Aktion zur Vorweihnachtszeit war in Cham sehr beliebt. Höhepunkt war jeweils die Abgabe der Geschenke im nachfolgenden Januar des Aktionsjahres. Die Verteilaktion fand anfänglich nur in Cham (auf dem Bärenplatz statt, danach im Lorzensaal), später auch in Lindencham, Hagendorn, Rotkreuz und Hünenberg statt.


Zeitungsartikel der Verteilaktion im Januar 1995

15 Rabattverein Cham Weihnachtsaktion 1994 ZN.jpg


Verteilaktion 1993 im Lorzensaal

Verteilung der Geschenke der 32. Raba-Stern-Aktion am 23. Januar 1993 im Lorzensaal Cham. Saalchef Hans-Martin Oehri (rechtes Bild) hilft tatkräftig mit.

Prospekt aus dem Jahr 1975

Raba-Stern-Karten

Beim Einkaufen gab es Raba-Stern-Marken, die auf die Karten aufzukleben waren. Für eine volle Karte gab es mindestens einen Butterzopf.


Rabattmarken

Markenbüchlein mit Marken


Warning: touch(): Utime failed: Permission denied in /var/www/htdocs/whn/90/99899/w/extensions/Widgets/smarty/libs/sysplugins/smarty_template_compiled.php on line 195

Currently your browser does not use a PDF plugin. You may however download the PDF file instead.


Rabattmarken


Einzelnachweise

  1. Werder, Charly, Wer? der Charly, Familienchronik über drei Generationen mit angegliederter Biografie und illustren Kurzgeschichten zum Zeitgeschehen der vergangenen 170 Jahre, Cham 2017, S. 14
  2. Werder, Charly, Wer? der Charly, Familienchronik über drei Generationen mit angegliederter Biografie und illustren Kurzgeschichten zum Zeitgeschehen der vergangenen 170 Jahre, Cham 2017, S. 17
  3. Rabatt-Vereinigung Cham, Flugblatt 1923, in: Firmenarchiv Locher, freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Werner Locher-Bär
  4. Rabatt-Vereinigung Cham, Flugblatt 1923, in: Firmenarchiv Locher, freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Werner Locher-Bär
  5. Werder, Charly, Wer? der Charly, Familienchronik über drei Generationen mit angegliederter Biografie und illustren Kurzgeschichten zum Zeitgeschehen der vergangenen 170 Jahre, Cham 2017, S. 16
  6. Einwohnergemeindearchiv Cham, P 5, Privatarchiv Rabattverein sowie Zuger Neujahrsblatt 1927
  7. Bericht über die General- und Jubiläumsversammlung der Rabattvereinigung Cham vom 15.02.1948, in: Firmenarchiv Locher, freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Werner Locher-Bär
  8. Das neue RABA-Signet, Oktober 1953, in: Firmenarchiv Locher, freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Werner Locher-Bär
  9. Nussbaumer, Robert, 50 Jahre Rabattverein Cham und Umgebung 1923–1973, Cham 1973
  10. Einwohnergemeindearchiv Cham, P 5, Privatarchiv Rabattverein
  11. Nussbaumer, Robert, 50 Jahre Rabattverein Cham und Umgebung 1923–1973, Cham 1973
  12. Nussbaumer, Robert, 50 Jahre Rabattverein Cham und Umgebung 1923–1973, Cham 1973
  13. Chomer Bär, offizielle Zeitschrift für Cham und Umgebung 150, 2010 (Jubiläumsausgabe)
  14. Chomer Bär, offizielle Zeitschrift für Cham und Umgebung 150, 2010 (Jubiläumsausgabe). Berner Zeitung, 07.04.2018
  15. Chomer Bär, offizielle Zeitschrift für Cham und Umgebung 150, 2010 (Jubiläumsausgabe)
  16. Nussbaumer, Robert, 50 Jahre Rabattverein Cham und Umgebung 1923–1973, Cham 1973