Poststrasse 7

Aus Chamapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Liegenschaft Poststrasse 7, erbaut von Hans Miesch
Poststrasse mit Haus Poststrasse 7, Februar 1997
Das Haus Poststrasse 7 befindet sich im Bau; auch andere Liegenschaften entlang der Poststrasse werden hochgezogen, 1907

An der Poststrasse 7 steht ein schönes Wohnhaus im Heimatstil, das aber auch Formen des Neubarocks aufweist. Erstellt wurde es 1907 von Baumeister und Architekt Hans Miesch (1880–1941).


Chronologie

1907 Der in Cham ansässige Baumeister und Architekt Hans Miesch erstellt das Haus im Heimatstil auf eigene Kosten und er legt auch die neue Poststrasse an. [1]

1913 Hans Miesch geht in Konkurs.

1914 Die Liegenschaft an der Poststrasse 7 übernimmt Rudolf Hubert-Ritter (1867–1949). [2] Hubert ist gelernter Kaufmann und arbeitet als Subdirektor der «Nestlé & Anglo-Swiss». In der Gemeinde engagiert er sich als Präsident der Rechnungprüfungskommission [3] sowie während 27 Jahren als «Direktor des Lesezimmers«, dem Vorläufer der Bibliothek Cham.

1949 Nach dem Tod von Rudolf Hubert geht die Liegenschaft an Peter, Emil, Rudolf und Myra Spillmann über. [4]

1966 Der Chamer Schlossermeister Josef Mächler-Haefeli (1912–1999), bisher wohnhaft an der Luzernerstrasse 18, kauft die Liegenschaft. [5]

2016 Die Liegenschaft gehört Peter Mächler. [6]

2018 Das Dach und die Fenster der Liegenschaft werden saniert. Das Gebäude erhält einen neuen Fassadenanstrich. [7]


Kunsthistorische Beschreibung

«Dem Hauptbaukörper mit Teilwalmdach und Quergiebel zur Strasse sind beidseitig Vorbauten bis auf die halbe Gebäudetiefe angefügt, die mit der Rückfassade fluchten. In den so augesparten Gebäudeecken zur Strasse hin eine Veranda sowie der Hauseingang, beide mit Rundbogen abgeschlossen.» [8]


Einzelnachweise

  1. Staatsarchiv Zug, G 337, Gebäudeversicherung, Lagerbuch II, Cham, Ass.-Nr. 306a
  2. Staatsarchiv Zug, G 337, Gebäudeversicherung, Lagerbuch II, Cham, Ass.-Nr. 306a
  3. Zuger Neujahrsblatt 1951, Chronik 03.01.1949
  4. Staatsarchiv Zug, G 337, Gebäudeversicherung, Lagerbuch IV, Cham, Ass.-Nr. 306a
  5. Staatsarchiv Zug, G 337, Gebäudeversicherung, Lagerbuch IV, Cham, Ass.-Nr. 306a
  6. www.zugmap.ch, Eintrag Grundstücknummer 92 [Stand: 14.12.2016]
  7. Einwohnergemeinde Cham, Baugesuch 02.03.2018
  8. Grünenfelder, Josef, Die Kunstdenkmäler des Kantons Zug, Neue Ausgabe, Bd. 2, Die ehemaligen Vogteien der Stadt Zug, Bern 2006, S. 132