Enzler-Zimmermann Johann (1867–1953)

Aus Chamapedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Portrait von Enzler-Zimmermann Johann (1867–1953)
Portrait von Johann Enzler-Zimmermann (1867–1953)

Vorname: Johann
Nachname: Enzler-Zimmermann
Geschlecht: männlich
Geburts­datum: 23. August 1867
Geburt­sort: Brunnen SZ
Todes­datum: 29. Dezember 1953
Todes­ort: Cham ZG
Beruf: Mechaniker, Werkmeister

Johann Enzler stammte aus Walchwil und kam arbeitshalber nach Cham, er wirkte als Werkmeister in der Chamer Milchfabrik und war aktiv in Chamer Vereinen.



Die fünf Söhne: Primiz von Karl Enzler (Pater Anselm) (1910–1982), links Hans und Josef; rechts Walter (Pater Franz Xaver) (1907–1982) und Albert


Stationen

1867 Johann Enzler kommt am 23. August in Brunnen zur Welt, er hat vier Geschwister. [1]

1872 Die Familie von Johann Enzler zieht von Brunnen in ihren Heimatort Walchwil. [2]

1880 Johann ist 13-jährig, als sein Vater stirbt. Auch seine vier Geschwister sterben früh. [3]

1882 Im Alter von 15 Jahren beginnt Johann Enzler eine Berufslehre als Mechaniker in Zug. Nach dem erfolgreichen Berufsabschluss geht er auf Wanderschaft. [4]

1888 Als in den Kanton Zug zurückkehrt, findet der junge Berufsmann eine Anstellung bei der Chamer Milchfabrik, bei der Anglo-Swiss Condensed Milk Company. [5]

1892 Johann Enzler lernt Agatha Zimmermann kennen und lieben. Sie heiraten und haben in der Folge fünf Söhne. Zwei davon – Pater Franz Xaver Enzler (1907–1982) und Pater Anselm Enzler (1910–1982) – schlagen die geistliche Laufbahn ein und werden Benediktiner in Einsiedeln respektive in Disentis. [6]. In der Firma arbeitet sich Johann zum Werkmeister hoch. [7]

1901 Für zwei Jahre wird Johann Enzler Präsident der Musikgesellschaft Cham. Zudem ist er Mitglied der Chamer Standschützen (Ehrenmitglied 1906) und ab 1909 Mitglied des Orchestervereins (Ehrenmitglied 1923). Er spielt Waldhorn.

1921 Bei der ersten Schliessung der Produktion der Chamer Milchfabrik, die nun von der Nestlé geführt wird, verliert Enzler seine Arbeit. [8]

1927 Enzler findet mit 60 Jahren eine Anstellung in der neu gegründeten Maschinenfabrik Cham. [9] Er befasst sich mit der Entwicklung der Zentrifugen.

1946 Enzlers Ehefrau Agatha stirbt unerwartet. [10]

1949 Enzler hat einen weiteren Verlust zu verkraften: Sein Sohn Albert Enzler-Hausheer (1898–1949) stirbt im Alter von 51 Jahren. Danach «wurde es um den guten Mann still. Schaffen und Werken bis ins hohe Alter, aber auch viel durchgekostetes Leid hatten seines Lebens Kräfte aufgezehrt und nötigten ihn aufs Krankenlager.» [11]

1953 Johann Enzler verbringt seine letzte Zeit im Asyl in Cham. Am 29. Dezember stirbt er im Alter von 88 Jahren. [12]


Söhne

Johann und Agatha Enzler-Zimmermann haben fünf Söhne:

  • Hans (Johann), Lebensdaten bisher nicht gefunden, geboren ca. 1894. Spielte Violine, Mitglied im Orchesterverein Cham ab 1911.
  • Josef, Lebensdaten bisher nicht gefunden, geboren ca. 1896. Spielte Kontrabass.
  • Albert (1898–1949), spielte Cello. Mitglied im Orchesterverein Cham ab 1914, wurde Ehrenmitglied 1948.
  • Walter (1907–1982), spielte Querflöte und wurde Benediktinerpater im Kloster Einsiedeln mit dem Namen Pater Franz Xaver.
  • Karl (1910–1982), spielte Klavier und Orgel, wurde Benediktinerpater mit dem Namen Pater Anselm im Kloster Disentis und arbeitete als Organist. [13]


Einzelnachweise

  1. Zugersee-Zeitung, 15.01.1954
  2. Vgl. Anmerkung 1
  3. Vgl. Anmerkung 1
  4. Vgl. Anmerkung 1
  5. Vgl. Anmerkung 1
  6. Salzgeber, Joachim, P. Franz Xaver Enzler OSB, Einsiedeln, in: Schweizerische Kirchenzeitschrift 139, 1982, S. 590
  7. Vgl. Anmerkung 1
  8. Vgl. Anmerkung 1
  9. Vgl. Anmerkung 1
  10. Vgl. Anmerkung 1
  11. Vgl. Anmerkung 1
  12. Vgl. Anmerkung 1
  13. Freundliche Mitteilung von Marlene Enzler-Hafen, Hünenberg, und von August Sidler, Cham, 21.10.2021. Salzgeber, Joachim, P. Franz Xaver Enzler OSB, Einsiedeln, in: Schweizerische Kirchenzeitschrift 139, 1982, S. 590