Personen - Geistliche

Aus Chamapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auf dieser Seite werden alle auf «chamapedia.ch» verzeichneten Personen mit dem Beruf «Geistliche» oder «Geistlicher» (bislang 11) aufgelistet:

Name geboren gestorben Kurzvita
Eigensatz, Johann 30. November 1889 6. September 1955 Der Entlebucher Priester Johann Eigensatz lebt und arbeitet nur während eines Jahres als Kaplan in Niederwil. Ab 1927 wirkt als Pfarrer in Obergösgen.
Estermann, Johannes 26. Februar 1897 19. September 1982 Johannes Estermann aus dem Kanton Luzern kam 1922 als junger Priester nach Cham, wo er während sieben Jahren als Kaplan von St. Andreas erste Erfahrungen in der Seelsorge sammelt.
Grossmann, Johannes Baptist 29. Juli 1914 13. Oktober 2007 Johannes Baptist Grossmann lebt und arbeitet während zwölf Jahren als Kaplan im Städtli. Er erlebt in Cham das Ende des Zweiten Weltkriegs und den Aufschwung in den 1950er-Jahren mit.
Hausheer, Moritz 27. März 1863 20. August 1928 Moritz Hausheer wuchs auf dem Chamer Hof Hatwil auf und wurde Geistlicher. Er wirkte als Lehrer und Seelsorger in Walchwil, Neuheim und Menzingen.
Heggli, August 31. Juli 1900 9. November 1972 August Heggli war von 1932 bis 1944 zwölf Jahre lang Kaplan im Städtli. Er wird in den Zuger Erziehungsrat berufen und entfaltet sich nach seiner Chamer Zeit als Kantonsschullehrer, Arbeiter- und Gastarbeiterseelsorger.
Muff, Josef 6. Oktober 1905 18. Dezember 1994 Der Luzerner Josef Muff war während 27 Jahren prägender Dorfpfarrer von Cham. Sein Wirken wurde mit dem Chamer Ehrenbürgerrecht gewürdigt.
Müller, Anton 22. Mai 1878 16. August 1939 Anton Müller war der Nachfolger von Franz Michael Stadlin als Pfarrer von Cham. Er wirkte während 31 Jahren in Cham, in einer Zeit, als die Gemeinde stark von der Industrie und dem liberalen Geist geprägt war.
Müller, Jost [[1480 JL]] 6. Dezember 1551 JL Jost (auch Jodocus) Müller war von 1505 bis 1527 oder 1528 Pfarrer in Cham. Spätestens zu Beginn der 1520er-Jahre bekennt sich Müller offen zur neuen Glaubenslehre und bildet zusammen mit seinem jungen Pfarrhelfer in Cham eine «protestantische Zelle». Er steht in Kontakt mit den bekannten Zürcher Reformatoren Huldrych Zwingli und Heinrich Bullinger. 1528 muss er die Pfarrei Cham verlassen. Er zieht nach Thalwil und 1535 weiter in die Stadt Zürich, wo er am 6. Dezember 1551 stirbt.
Stadlin, Franz Michael 11. September 1835 7. Mai 1908 Franz Michael Stadlin aus Zug war während 37 Jahren prägender Dorfpfarrer von Cham – in einer Zeit, als Cham aufgrund der Industrialisierung stark wuchs. Er war Chams erster Ehrenbürger.
Treier, Beat Jakob 29. Oktober 1629 26. Februar 1706 Kaplan Beat Jakob Treier (auch Träer, Träger oder Treher) war einer der wenigen «einheimischen» Geistlichen in der Geschichte der Pfarrei Cham. Seine lange Wirkungszeit von 52 Jahren im Kaplanenhaus im Städtli bleibt unerreicht.
Wyss, Johannes 22. Dezember 1915 17. August 1965 Johannes Wyss feiert mitten im Zweiten Weltkrieg seine Primiz in der Pfarrkirche Cham und wirkt von 1948 bis 1958 als Kaplan im Städtli. Bis zu seinem frühen Tod 1965 ist er Pfarrer in Risch.