Bucher-Steinmann Leo (1890–1962)

Aus Chamapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Leo Bucher-Steinmann, wohnhaft bei der Schluecht, war ein Chamer Kaufmann und Politiker. Er vertrat die Chamer Liberalen im Kantonsrat, war Kirchen- und Gemeinderat.

Portrait von Bucher-Steinmann Leo (1890–1962)
Portrait von Bucher-Steinmann Leo (1890–1962)

Vorname: Leo
Nachname: Bucher-Steinmann
Geschlecht: männlich
Geburtsdatum: 9. September 1890
Geburtsort: Cham ZG
Todesdatum: 30. April 1962
Todesort: Cham ZG
Beruf: Kaufmann, Gemeinderat, Kirchenrat, Kantonsrat






Stationen

1890 Leo Bucher kommt am 9. September an der Schmiedgasse in Cham zur Welt. Sein Vater ist Werkmeister Leonz Bucher-Villiger (1863–1948), seine Mutter Marie Villiger (1861–1930). [1]

1900 Die Familie Bucher zieht in die Schluecht um, wo Vater Bucher ein Haus mit freiem Blick auf Alpen und Dorf erwerben kann. Nach den Schulen in Cham und Estavayer-le-Lac FR absolviert Leo Bucher die kaufmännische Lehre bei den Wasserwerken Zug. [2]

1908 Nach der Lehre findet Leo Bucher – er ist jetzt 18 Jahre alt – eine Anstellung bei der Glashandlung Theodor Keiser-Stocklin an der Poststrasse in Zug.

1921 Leo Bucher heiratet mit Marie Steinmann, sie haben zwei Töchter und einen Sohn.

1925 Der junge Kaufmann wird Kirchenrat der Kirchgemeinde Cham-Hünenberg (bis 1933). [3]

1926 Sein Arbeitgeber Keiser-Stocklin wird zu einer Aktiengesellschaft – und die Aktionäre befördern Bucher-Steinmann zum Direktor der AG. [4]

1935 Die Chamer wählen Leo Bucher-Steinmann als Vertreter der Liberalen in den Kantonsrat. [5]

1943 Leo Bucher wird mitten im Zweiten Weltkrieg auch noch Gemeinderat, zuständig für das Polizeiamt (bis 1946). [6]

1950 Nach 15 Jahren tritt Bucher als Kantonsrat zurück. Weiterhin wirkt er in der Asyl-Baukommission, ist aktiv im Chamer Gewerbeverein sowie bei den Stand- und Sportschützen. [7]

1962 Leo Bucher-Steinmann stirbt am 22. April im Alter von 72 Jahren.


Würdigung

Sein «kluger, ruhig abwägender Sinn und rechtliche Loyalität trugen ihm das volle Vertrauen und die Hochachtung aller Bürger ohne Unterschied der Partei ein.» [8]


Einzelnachweise

  1. Zuger Nachrichten, 30.04.1962
  2. Zuger Nachrichten, 30.04.1962
  3. Staatsarchiv Zug, Zuger Personen- und Ämterverzeichnis [Stand: 01.05.2018]
  4. Zuger Nachrichten, 30.04.1962
  5. Staatsarchiv Zug, Zuger Personen- und Ämterverzeichnis [Stand: 01.05.2018]
  6. Staatsarchiv Zug, Zuger Personen- und Ämterverzeichnis [Stand: 01.05.2018]
  7. Zuger Nachrichten, 30.04.1962
  8. Zuger Nachrichten, 30.04.1962