Werder, Küchenbau

Aus Chamapedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Küferei Werder, zwischen den Häusern Sinserstrasse 12 und 14, undatiert (um 1925)
Werkstattbau Sinserstrasse 12 / Obermühlestrasse, im Hintergrund das «Haus Doswald», 1962
Sinserstrasse 14, 12, 10 (Haus von Maler Huber) und die Käserei, undatiert (um 1985)
Die Belegschaft der Werder Küchenbau beim Gewerbebetriebe an der Sinserstrasse 12, undatiert (um 1988)
Die Firma Werder Küchenbau befindet sich seit 2005 an der Sinserstrasse 116, 2010

Die Familie Werder entwickelte ihren Chamer Gewerbebetrieb von der Küferei über die Schreinerei bis zur heutigen Küchenbau-Firma.


Chronologie

1896 Josef Werder (1872–1940) gründet die Küferei Werder an der Sinserstrasse 12, wo er aus Steinhausen kommend im Alter von 24 Jahren das bestehende Haus käuflich erwerben kann. Er produziert nicht nur Most- und Weinfässer, sondern auch runde Versandkisten für Käse. [1]

1940 Josefs Sohn Ernst (1909–1990), der selber den Schreinerberuf erlernt und während drei Jahren als Schreiner und Küfer im Kloster Frauenthal arbeitet, übernimmt die Küferei von seinem Vater und beginnt auch mit Schreinerarbeiten. In den folgenden Jahren arbeiten immer drei bis vier Fachleute im Betrieb. [2]

1950 Die Küferarbeiten werden seltener bestellt, weil Metall- und Kunststoff-Fässer mehr gefragt sind. Deshalb gewinnt die Bauschreinerei an Bedeutung. [3]

1962 Ernst Werder erstellt einen Schreinereineubau zwischen dem Gebäude Obermühlestrasse 10 und dem Wohnhaus Sinserstrasse 14. Die Söhne Ernst, Peter und Edi erlernen den Schreinerberuf im eigenen Betrieb und bilden sich nachher auswärts weiter. [4]

1973 Sohn Peter Werder (*1946) übernimmt die Schreinerei von seinem Vater und spezialisiert sich danach Schritt für Schritt auf den Küchenbau. [5]

1980 Peter Werder kauft die Liegenschaften Sinserstrasse 12 und 14 von seinen Eltern. [6]

1983 Die Liegenschaft Sinserstrasse 12 wird saniert und durch einen Anbau der Schreinerei, eine Küchenausstellung und Büros ergänzt. [7]

2005 Peter Werder kauft im Stockwerkeigentum das Erdgeschoss an der Sinserstrasse 116 in Lindencham und eröffnet dort im gleichen Jahr die neue Küchenausstellung. [8]

2009 Neffe Adrian Werder (*1962) übernimmt die Küchenausstellung an der Sinserstrasse 116, gründet die Werder Küchen AG und spezialisiert sich auf die Planung und Montage von Küchen. [9]


Weblink

https://www.werder-kuechen.ch


Einzelnachweise

  1. Staatsarchiv Zug, G 617.6.2, Assekuranzregister Cham, 2. Generation (1868–1929), 1. Band, freundliche Auskunft von Philippe Bart, Staatsarchiv Zug, 18.02.2022, sowie schriftliche Aufzeichnungen von Annelies Hess-Werder, München, 18.03.1993
  2. Staatsarchiv Zug, G 617.6.5, Assekuranzregister Cham, 3. Generation (1929–1960), 2. Band, sowie freundliche Mitteilung von Peter Werder, Cham, 12.03.2022
  3. Freundliche Mitteilung von Peter Werder, Cham, 12.03.2022
  4. Freundliche Mitteilung von Peter Werder, Cham, 12.03.2022
  5. Freundliche Mitteilung von Peter Werder, Cham, 12.03.2022
  6. Staatsarchiv Zug, G 617.6.7, Assekuranzregister Cham, 4. Generation (1960–1990), 2. Band, sowie freundliche Mitteilung von Peter Werder, Cham, 12.03.2022
  7. Freundliche Mitteilung von Peter Werder, Cham, 12.03.2022
  8. Freundliche Mitteilung von Peter Werder, Cham, 12.03.2022
  9. Freundliche Mitteilung von Peter Werder, Cham, 12.03.2022