Wegkreuz Wannhäusern

Aus Chamapedia
(Weitergeleitet von Wegkreuz Wannhäusern)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das schlichte Sandsteinkreuz von Wannhäusern gehört zu einer Gruppe von Wegkreuzen in der Umgebung des Zisterzienserinnenklosters Frauenthal, deren Ursprünge bis mindestens ins frühe 18. Jahrhundert zurückreichen. Als einziges Wegkreuz der Gemeinde Cham besitzt es den strengen Schutzstatus «geschützt».

Wegkreuz Wannhäusern, 17.05.2020
Ein schlichtes Sandsteinkreuz
Sockel mit der Inschrift «Gelobt sei Jesus Christus»


Chronologie

1717 Im Zehntenplan des Zisterzienserinnenklosters Frauenthal ist in Wannhäusern (Wanghüseren) – am Treffpunkt der Strassen von Frauenthal, von Mühlau/Muri AG, von Maschwanden ZH und von Süden aus der Reussebene, ein Wegkreuz eingezeichnet. [1] Auch in Hatwil, in der Dornmatt und bei der damals mit Holz gedeckten Frauentalerbrücke stehen Wegkreuze, die allesamt dem Kloster gehören und von der Schwesterngemeinschaft unterhalten werden.

vor 2010 (?) Zu einem unbekannten Zeitpunkt wird das Wegkreuz erneuert. [2]

2020 Das Sandsteinkreuz ist im Inventar der geschützten Denkmäler in der Gemeinde Cham enthalten. [3]


Beschreibung

Das einfache, etwa drei Meter hohe Sandsteinkreuz ohne Korpus ist dem neugotischen Stil zuzuordnen. Am Sockel findet sich die Inschrift «Gelobt sei / Jesus Christus». [4]


Ein besonderer Schutzstatus

Als einziges Wegkreuz der Gemeinde Cham besitzt das Wegkreuz von Wannhäusern den im kantonalen Gesetz über Denkmalpflege, Archäologie und Kulturgüterschutz definierten (strengeren) Schutzstatus «geschützt», d.h. am Erhalt dieses Objektes besteht ein sehr hohes öffentliches Interesse. Es ist daher unter kantonalen Schutz gestellt und im Verzeichnis der geschützten Denkmäler verzeichnet. [5] Alle anderen Wegkreuze besitzen nur den Schutzstatus «schützenswert».


Karten

Zehntenplan (Ausschnitt), Klosterarchiv Frauenthal, 1717

1507 Klosterarchiv Frauenthal, Zehntenplan 1717.jpg

Die nördlichste Siedlung der Gemeinde Cham: Wannhäusern mit dem Wegkreuz, westlich der Landstrasse der Hünenberger Hof Bützen.


Aktueller Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …



Einzelnachweise

  1. Amt für Denkmalpflege und Archäologie des Kantons Zug, Wegkreuzverzeichnis Gemeinde Cham 1996/1997
  2. Amt für Denkmalpflege und Archäologie des Kantons Zug, Datenblatt zur Bestandesaufnahme historischer Bauten im Kanton Zug [Stand: 07.03.2019]
  3. Amt für Denkmalpflege und Archäologie des Kantons Zug, Inventar der geschützten Denkmäler, Grundstücknummer 1114 [Stand: 27.01.2020]
  4. Amt für Denkmalpflege und Archäologie des Kantons Zug, Datenblatt zur Bestandesaufnahme historischer Bauten im Kanton Zug [Stand: 07.03.2019]
  5. Amt für Denkmalpflege und Archäologie des Kantons Zug, Inventar der geschützten Denkmäler, Grundstücknummer 1114 [Stand: 27.01.2020]