Kuenzle-Mac Quarrie Creed (1931–2017)

Aus Chamapedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Portrait von Kuenzle-Mac Quarrie Creed (1931–2017)
Portrait von Creed Kuenzle-Mac Quarrie (1931–2017)

Vorname: Creed Quarrie
Nachname: Kuenzle-Mac
Geschlecht: männlich
Geburts­datum: 7. Mai 1931
Geburt­sort: Manila, Philippinen
Todes­datum: 5. Mai 2017
Todes­ort: Herrliberg ZH
Beruf: Architekt, Verwaltungsrats-Präsident

Der Zürcher Architekt Creed Kuenzle war Familienaktionär der Papierfabrik und wirkte während Jahrzehnten als Verwaltungsratspräsident der Papieri, auch in turbulenten Zeiten.



Creed Kuenzle hielt Vieles aus seinem vielfältigen Leben in zwölf Bänden fest
Verwaltungsrat und Geschäftsleitung der BKG Architekten (von links): Creed Kuenzle, Christof Geyer, Nadine Gerber, Christian Gerber, Hans-Peter Bärtsch


Stationen

1931 Robert Creed Kuenzle kommt am 7. Mai in Manila auf den Philippinen zur Welt. Er ist ein Nachkomme der Besitzerfamilie der Papierfabrik Cham. Denn er ist der Sohn von Adolf P. Kuenzle (1899–1982), der von 1964 bis 1967 als Verwaltungspräsident der Papierfabrik Cham fungiert, seine Mutter ist Renée Esther Bodmer (1908–1940). Sie ist die Tochter von Leo Bodmer-Vogel (1880–1961), der von 1912 bis 1959 Verwaltungspräsident der Papierfabrik Cham war. [1] Seine Grossmutter war Anna Helena Alice Vogel (1881–1944), die Tochter der Papieribesitzer Anna (1858–1942) und Carl Vogel-von Meiss (1850–1911). [2]

1957 Creed Kuenzle ist durch Vater und Grossvater mit der Papierfabrik verbunden, dennoch hat er sich für eine Ausbildung ganz abseits der Papierindustrie entschieden: Er ging an die ETH Zürich, um Architektur zu studieren. Er schliesst sein Studium mit dem Diplom ab. [3] Er schliesst sich 1963 mit Peter J. Moser (1919–2010) zu «Moser Kuenzle Architekten» zusammen, aus dem die «BKG Architekten AG» hervorgehen. Kuenzle ist später und bis 2016 Präsident des Verwaltungsrats. [4]

1978 Creed Kuenzle wird in den Verwaltungsrat der Kaba Holding AG (später: dormakaba Holding AG) gewählt, dem er bis 2001 angehört. [5]

1980 Der Papierfabrik Cham geht es wirtschaftlich schlecht, sie muss sich umstrukturieren, um überleben zu können. Creed Kuenzle kommt in dieser Zeit in den Verwaltungsrat der Industrieholding Cham AG, der Mutterfirma der Papierfabrik Cham. [6]

1982 Um aktiver in den Umbruch der Papierfabrik Cham eingreifen zu können, übernimmt Creed Kuenzle das Verwaltungsratspräsidium. Die Umstrukturierung ist tiefgreifend: Ein neuer CEO muss ans Werk, drei Papiermaschinen werden stillgelegt, ein Drittel der Belegschaft muss gehen. «Ich weiss», sagt Kuenzle zum Personal, «das ist grobe Kost. Jede Operation ist schmerzhaft. Aber wir dürfen den Patienten nicht darum sterben lassen, weil die Operation weh tut.» Die Umstrukturierung gelingt, die Papierfabrik gesundet. [7]

Die Stimmberechtigten von Herrliberg ZH, seinem Wohnort, wählen Kuenzle auch in den Gemeinderat, wo er bis 1990 als Bauvorsteher wirkt. Von 1974 bis 1982 ist er zudem Präsident der Rechnungsprüfungskommission Herrliberg ZH. Schliesslich ist er auch Präsident der Kommission Planung Altersheim. [8]

2001 Creed Kuenzle gibt das Verwaltungsratspräsidium der Papierfabrik Cham nach 19 Jahren ab. [9]

2003 Creed Kuenzle dokumentiert sein Wirken als Verwaltungsrat verschiedener Gesellschaften und als Architekt nicht in einem Buch, sondern gleich in zwölf Bänden. Der Titel des umfangreichen Werks lautet: «Im Gehen entsteht der Weg». [10]

2013 Kuenzles Frau Donna (Donita), geborene Mac Quarrie, stirbt im Alter von 76 Jahren. Sie haben zwei Kinder (Karina, Anja) und fünf Enkelkinder (Kevin, Linus, Kim, Flo, Amy). [11]

2017 Der einstige Familienaktionär und Verwaltungsratspräsident der Papierfabrik Cham, Creed Kuenzle, stirbt am 5. Mai im Alter von 86 Jahren. [12]


Würdigung

Michael Funk, der Vizepräsident der Industrieholding Cham, würdigte Creed Kuenzle bei dessen Verabschiedung: Kuenzle habe der Papierfabrik «wichtige neue Impulse» verliehen, die Gewinne erhöht und den Cashflow stabilisiert. «Grosse Zuversicht, vorsichtiger Optimismus und ein Urvertrauen in die gefällten Entscheidungen und die verantwortlichen Menschen charakterisieren den Führungsstil von Creed Kuenzle. Er hat die Führungsarbeit im Sport und im Militär erlernt; kameradschaftliche Verbundenheit und der Glaube an erfolgreiche, geführte Teamarbeit bildeten für sein Wirken das Fundament. Er hat wenig Sinn für schnelle Entscheide. Festhalten am Kurs, Standfestigkeit bei den notwendigen Massnahmen und Unterstützung der verantwortlichen Führungsequipen, das sind die Prinzipien, mit den Creed Kuenzle die charakteristischen Schwankungen in einem schwierigen Umfeld bewältigt hat. Die Zuversicht, dass auf schwierige Zeiten auch wieder der Aufschwung folgt, ist nicht Zweckoptimismus, sondern das Resultat grosser Erfahrung. Es hat ihm vielleicht geholfen, dass er auch auf einer starken Familientradition basieren konnte. Er kennt das Geschäft mit dem Papier.» [13]


Todesanzeigen


Einzelnachweise

  1. Orsouw, Michael van, Der Zellstoff, auf dem die Träume sind. 350 Jahre Papieri Cham, Cham 2006, S. 195
  2. Zurfluh, Christoph, Die Vogel in Cham, Cham 2019, Stammbaum Familie Vogel, Stamm Alice
  3. Vgl. Anmerkung 1 (van Orsouw), S. 195
  4. Todesanzeige der BKG Architekten, 05.05.2017
  5. Todesanzeige der dormakaba Holding AG, 05.052017
  6. Vgl. Anmerkung 1 (van Orsouw), S. 195
  7. Interview mit Creed Kuenzle vom 29.06.2006 in Herrliberg; Vgl. Anmerkung 1 (van Orsouw), S. 195
  8. Todesanzeige Gemeinderat Herrliberg, 05.05.2017
  9. Vgl. Anmerkung 1 (van Orsouw), S. 195
  10. Vgl. Anmerkung 1 (van Orsouw), S. 194
  11. Zurfluh, Christoph, Die Vogel in Cham, Cham 2019, Stammbaum Familie Vogel, Stamm Ellen
  12. Vgl. Anmerkung 1 (van Orsouw), S. 194
  13. Mosaik, Personalzeitung der Papierfabrik Cham, November 2001, S. 7ff.