Villette, Übersicht

Aus Chamapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die «Villette» zählt heute zu einem der schönsten Ausflugsziele am Zugersee. Mittelpunkt ist die 1864 erbaute Villa Villette mit Restaurant, die 1981 an die Einwohnergemeinde ging und von 1986 bis 1988 total renoviert wurde. Eingefasst wird das Gebäude von einem einzigartigen Park, der zwischen 1948 und 2012 stetig erweitert wurde. Zum Ensemble gehören weiter das Pförtnerhaus und das Gärtnerhaus.


Villa Villette und Restaurant

150210 01b villette neu.jpg

Die 1864 im Zusammenhang mit dem Bahnbau erbaute Villa war zuerst ein sehr herrschaftliches Ferienhaus, dann ein privates Wohnhaus. Heute befindet sich das Gebäude im Besitz der Villette-Stiftung und seit 1988 der Öffentlichkeit zugänglich.

→ zur Seite der Villa Villette

Frühe Aufnahme der Villa, undatiert (um 1870)

Villette-Park

150210 Villette Plan Theodor Froebel 1865.jpg

Der Park rund um die Villa Villette entstand ebenfalls in den Jahren 1864 bis 1866 im englischen Stil. Bis 1948 war der Park im Privatbesitz; seither konnte die Einwohnergemeinde Cham Stück für Stück erwerben.


→ zur Seite des Villette-Parks

Der Villette-Plan von Theodor Froebel, 1865


Villette-Bootshaus

150210 Villette Boosthaus 2019 DSC 7605.jpg

Kurz nach der Villa Villette und dem Pförtnerhaus entsteht 1867 das Bootshaus direkt am Zugersee. Es liegt im östlichen Teil des Villette-Parks. Der Architekt war der Zürcher Adolf Brunner-Staub.


→ zur Seite des Villette-Bootshauses

Das Villette-Bootshaus von 1867 mit dem auffälligen roten Fachwerkbau


Pförtnerhaus

150210 villette pförtner 305 1989+ 0006.jpg

Gleichzeitig wie die Villa entsteht von 1864 bis 1866 das Pförtnerhaus direkt am Bahngeleise. Die Architektur stammt ebenfalls vom Zürcher Leonhard Zeugheer, ist aber konventioneller als die der Villa.

→ zur Seite des Villette-Pförtnerhauses

Das Pförtnerhaus vor der Sanierung in Aufnahme von1989


Gärtnerhaus

150210 Gärternhaus alt.jpg

Als Schmuckelement in Richtung Dorf steht das Gärtnerhaus der Villette quasi als gestalterisch auftrumpfender Vorposten: Es ist äusserst reichhaltig verziert mit vielfältigen Architekturzitaten aus aller Welt. Gestaltet hat das Gebäude der Architekt Max Peter Heinrich Vogel im Jahr 1878.


→ zur Seite des Villette-Gärtnerhauses

Gruppenbild mit Gärtnerhaus, um die Jahrhundertwende


Villette-Brücke

1503150 93 Cham am Zugersee. Brucke zum Villettepark.jpg

Der östliche Teil des Villetteparks kam 1948 in die Hände der Gemeinde Cham. Um den Chamerinnen und Chamern einen gefahrenlosen Zugang zu ermöglichen, baute die Einwohnergemeinde Cham die Bogenbrücke zwischen Hirsgarten und Villettepark, die 1950 feierlich eingeweiht wurde.

→ zur Seite der Villette-Brücke

Schon früher ein beliebtes Motiv: Postkarte der Villette-Brücke


Luftaufnahme «Google Maps»

150210 Villette googlemap.png