Ulrich-Artho/Hermann Carl (1900–1987)

Aus Chamapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ulrich-ArthoUlrich-Artho/Hermann Carl (1900–1987)
Carl Ulrich-Artho/Hermann stammte aus Goldau SZ und war passionierter Primarlehrer in Niederwil und Cham sowie Chorleiter und Kirchenschreiber. Er gehörte den Konservativen an.

Portrait von Ulrich-Artho/Hermann Carl (1900–1987)
Portrait von Carl Ulrich-Artho/Hermann (1900–1987)

Vorname: Carl
Nachname: Ulrich-Artho / Hermann
Geschlecht: männlich
Geburtsdatum: 20. September 1900
Geburtsort: Goldau SZ
Todesdatum: 7. August 1987
Todesort: Cham ZG
Beruf: Lehrer, Organist, Kirchenschreiber
Religion: römisch-katholisch;
Partei: Katholisch-Konservative





Carl Ulrich im Alter

Stationen

1900 Carl Ulrich kommt am 20. September im Eisenbahnerdorf Goldau SZ zur Welt. [1] Er ist der älteste von sieben Kindern, sein Vater ist Lokomotivführer. Es folgen die Primarschule in Goldau und die Sekundarschule in Arth. [2]

1915 Dank sehr guten Schulnoten kann Ulrich das Lehrerseminar in Rickenbach SZ besuchen, er schliesst es trotz Krieg mit dem Lehrerdiplom ab. [3]

1919 Seine erste Anstellung als Lehrer findet er in Studen in der Gemeinde Unteriberg SZ; er unterrichtet dort eine Gesamtschule mit sieben Klassen. [4]

1923 Carl Ulrich heiratet Louise Artho von Tann ZH. [5]

1925 Die junge Familie zieht nach Cham, weil Carl Ulrich-Artho die Stelle als Lehrer in Niederwil annimmt. Er leitet wieder eine Gesamtschule mit 30 bis 40 Kindern, dieses Mal die vierte bis siebte Klasse. «Er war so einer der ersten Schwyzer Lehrer, der wohl aus wirtschaftlichen Überlegungen ins Zugerland wechselte.» [6]

1937 Ulrich zieht mit seiner Frau und mittlerweile vier Kindern von Niederwil nach Cham an die Hünenbergerstrasse 24. «Dies bedeutete bei den damaligen wirtschaftlichen Verhältnissen eine ganz besondere Leistung und legte beredtes Zeugnis ab vom Spar- und Opfersinn der beiden Eheleute.» Im Dorf Cham unterrichtet Ulrich im Schulhaus Kirchbühl, wo er von den Kollegen so sehr geschätzt wurde, dass sie ihn zum Schulhausvorsteher und sogar zum Obmann aller Lehrpersonen Chams machten. [7]

1949 Ulrich ist mit der Kirche bereits als Organist und Chorleiter in Niederwil verbunden sowie als Organist und Leiter des Kinderchors in der Pfarrkirche St. Jakob. Jetzt wird er Kirchenschreiber der Kirchgemeinde Cham-Hünenberg. Er ist Mitglied der Konservativen Partei und bleibt bis 1962 im Amt. [8]

1962 Carls Gattin Louise stirbt nach langer, schwerer Krankheit. Im Jahr darauf heiratet Ulrich ein zweites Mal, diesmal Martha Hermann von Stansstad NW. [9]

1966 Carl Ulrich geht in Pension. Doch wegen des Lehrermangels übernimmt er weiterhin Stellvertretungen, so zum Beispiel in der Bergschule im Bisisthal SZ. [10]

1987 Carl Ulrich-Hermann stirbt am 7. August im Alter von 87 Jahren in Cham. [11]


Einzelnachweise

  1. Staatsarchiv Zug, Zuger Personen- und Ämterverzeichnis [Stand: 01.05.2018]
  2. Zuger Nachrichten, 07.09.1987
  3. Zuger Nachrichten, 07.09.1987
  4. Zuger Nachrichten, 07.09.1987
  5. Zuger Nachrichten, 07.09.1987
  6. Zuger Nachrichten, 07.09.1987
  7. Zuger Nachrichten, 07.09.1987
  8. Staatsarchiv Zug, Zuger Personen- und Ämterverzeichnis [Stand: 01.05.2018]
  9. Zuger Nachrichten, 07.09.1987
  10. Zuger Nachrichten, 07.09.1987
  11. Staatsarchiv Zug, Zuger Personen- und Ämterverzeichnis [Stand: 01.05.2018]