Bahnhof Cham, 21. Jahrhundert

Aus Chamapedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der Bahnhof in der Fischaugenperspektive, 21.10.2007
Bahnhof Cham mit Busbahnhof, 18.10.2017

Mit der Inbetriebnahme der Stadtbahn 2004 beginnt für den Chamer Bahnhof am Anfang des 21. Jahrhunderts ein neues Zeitalter.


Chronologie

2001 Die Zugerland Verkehrsbetriebe (ZVB) führen einen Shuttle-Bus zwischen Bahnhof Cham und Hünenberg ein. [1]

2004 Die Stadtbahn Zug nimmt zum Fahrplanwechsel im Dezember ihren Betrieb auf. Ein Meilenstein in der jüngeren Verkehrsgeschichte des Kantons Zug. Durch die Inbetriebnahme der Linie S1 wird auch Cham verkehrsmässig noch besser erschlossen. Die Firma Stadler Rail entwickelt für die Schweizerische Bundesbahnen SBB neue S-Bahn-Züge mit dem Namen Flirt (flinker, leichter, innovativer Regional-Triebzug). [2]

2009 Die Doppelspur Cham-Freudenberg (Gemeinde Risch) wird gebaut: Die Stadtbahn verkehrt neu viertelstündlich bis nach Rotkreuz und Zug-Baar und halbstündlich bis nach Luzern. [3]

2018 Es fahren so viele Züge wie noch nie durch den Bahnhof Cham, mehrere Hundert pro Tag. Auch mehrere hundert Buskurse streifen den Bahnhof Cham, der zu einem wichtigen Ein- und Umsteigeort geworden ist. Trotzdem wird der Bahnhof in seiner Bedeutung zurückgestuft. Statt eines Bahnhofsvorstands leitet eine «Dienststellenleiterin» den Bahnhof.

2019 Im Herbst wird die Chamer Bahnhofunterführung zwischen dem Bahnhofplatz und dem Villettepark aufgewertet. Die Einwohnergemeinde lässt hinterleuchtete Foto-Paneelen an den Wänden anbringen, die die Unterführung in hellerem Licht erscheinen lassen und mit einer dezenten Typografie und Signaletik Einheimischen und Besuchern eine schnelle Orientierung ermöglichen. [4]

2020 Nach fast zwei Jahrzehnten im Bahnhofsgebäude verlegt Cham Tourismus seine touristische Informationsstelle in die Gemeindebibliothek am Dorfplatz.

2022 Am 1. Juli wird aus Cham, bisher ein Bahnhof mit Schalterdienst, eine Bahnstation mit Selbstbedienung. Die SBB reagieren auf die konstant sinkende Nachfrage: Rund 95% der Billette werden schweizweit über selbstbediente Kanäle gekauft. In Cham stehen zwei Billettautomaten zur Verfügung. [5]

Das Stationsgebäude von 1893 ist im Inventar der schützenswerten Denkmäler der Gemeinde eingetragen. [6]


→ Zurück zum Kapitel Bahnhof Cham im 20. Jahrhundert

→ Zur Seite Bahnhof, Überblick


Fotogalerie

Der Bahnhof Cham im Oktober 2017


Filmdokumente

Bahnverkehr kurz vor dem Bahnhof Cham, beim Pförtnerhaus nördlich des Villetteparks, 04.04.2019


Bahnhof Cham mit Bahnübergang, 16.02.2020


Einzelnachweise

  1. ZVB-Chronik 2001
  2. Zuger Zeitung, 05.08.2019
  3. Zuger Zeitung, 05.08.2019
  4. Medienmitteilung der Einwohnergemeinde Cham, 02.07.2019
  5. Zuger Zeitung, 29.03.2022
  6. Amt für Denkmalpflege und Archäologie des Kantons Zug, Inventar der schützenswerten Denkmäler der Gemeinde Cham, Grundstücknummer 85 [Stand: 17.01.2022]