Wey-Enzmann Bernhard (1893–1957)

Aus Chamapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bernhard Wey-Enzmann war ein Bankfachmann, der in die Hotellerie wechselte. In Cham führte er zusammen mit seiner Frau Berta das Hotel Bahnhof. Daneben wirkte er als Finanzverantwortlicher der Kirchgemeinde Cham-Hünenberg.

Portrait von Wey-Enzmann Bernhard (1893–1957)
Portrait von Wey-Enzmann Bernhard (1893–1957)

Vorname: Bernhard
Nachname: Wey-Enzmann
Geschlecht: männlich
Geburtsdatum: 11. April 1893
Geburtsort: Hochdorf LU
Todesdatum: 26. Dezember 1957
Beruf: Bankfachmann, Kirchenrat






Stationen

1893 Bernhard Wey wird am 11. April in Hochdorf geboren. Er wächst in Hochdorf, Mühlau AG und Sins heran, bis er eine Banklehre in Stans absolviert. Danach arbeitet er in London. [1]

1921 Bankfachmann Wey findet trotz Wirtschaftskrise Arbeit bei der Käsehandlung Lustenberger & Dürst in der Langrüti in Hünenberg.

1928 Bernhard Wey heiratet Witwe Berta Felder-Enzmann vom Hotel Bahnhof.

1932 Übernahme des Hotel-Restaurant Bahnhof.

1957 Am 26. Dezember stirbt Wey im 64. Altersjahr. [2]


Weitere Tätigkeiten

Bernhard Enzmann wirkt 24 Jahre lang als Finanzchef der Kirchgemeinde Cham-Hünenberg, als sogenannter Kirchmeier. Zudem ist er Präsident der TCS-Ortsgruppe Zug (1932–1950) sowie Vorstandsmitglied der neu gegründeten TCS-Sektion Zug (1950–1954) [3] sowie aktives Mitglied im Männerchor Cham.


Einzelnachweise

  1. Alle Angaben gemäss Zugersee-Zeitung, 03.01.1958 (Nekrolog)
  2. Zuger Neujahrsblatt 1959, Chronik 26.12.1957
  3. Eder, Joachim et al., 50 Jahre TCS Sektion Zug, Zug 2000, S. 18