Erzinger-Küng Eugen (1917–1994)

Aus Chamapedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Portrait von Erzinger-Küng Eugen (1917–1994)
Portrait von Eugen Erzinger-Küng (1917–1994)

Vorname: Eugen
Nachname: Erzinger-Küng
Geschlecht: männlich
Geburts­datum: 3. Juli 1917
Geburt­sort: Buchberg SH
Todes­datum: 20. Dezember 1994
Todes­ort: Cham ZG
Beruf: Elektriker

Der Elektriker Eugen Erzinger-Küng führte an der Hünenbergerstrasse sein Elektrogeschäft. Mehr und mehr setzte Erzinger mit seiner Firma auf Unterhaltungselektronik wie Radio- und Fernsehgeräte.



Trudy und Eugen Erzinger feiern 1965 mit August Sidler (1896–1983) das zehnjährige Bestehen der Firma Erzinger
Trudy und Eugen Erzinger
Geschäftsübergabe am 1. November 1954, Empfehlungsschreiben


Stationen

1917 Eugen Erzinger kommt am 3. Juli in Buchberg SH zur Welt. [1] Er macht eine Ausbildung zum Elektriker und lernt in seinem Heimatdorf Trudy Küng (1920–2000) kennen, die er heiratet. [2]

1941 Trudy und Eugen Erzinger-Küng bekommen Familienzuwachs: Tochter Marlies kommt am 30. Mai zur Welt. Es folgen Gertrud, Eugen junior und Jörg. Die Familie wohnt in einem Haus der Lonza in Sins AG. [3]

1954 Erzinger kommt nach Cham. Im November übernimmt er «das gutfundierte Elektrogeschäft» von August Sidler (1896–1983). [4] Statt der klassischen Elektrikerarbeit setzt Erzinger in seine Unternehmung vermehrt auf Unterhaltungselektronik und das Fernsehen: «Fernsehapparate wurden vor wenigen Jahren neu in das Verkaufsprogramm aufgenommen und finden dank des Aufschwunges des Fernsehens bei der Kundschaft Interesse und Absatz.» [5] Trudy Erzinger-Küng betreut den Verkauf im Laden und das Büro, während Eugen Erzinger bei der Kundschaft vor Ort Installationen vornimmt. [6]

1957 Eugen Erzinger wird Aktivmitglied im Männerchor Cham, und seine sonore Stimme erschallt in den kommenden Jahren an vielen Dorffesten, wobei er meistens vor dem Aufbrechen das Lied «So ein Tag, so wunderschön wie heute!» anstimmt. Mit seiner leutseligen Art ist er auch ein gerne gesehenes Mitglied der Trachtengruppe Ennetsee. [7]

1974 Das Geschäft wird aufgeteilt: Der Sohn von Eugen Erzinger, der ebenfalls Eugen Erzinger heisst, führt die Firma Erzinger neu in Baar, die zuvor als Filialbetrieb aufgebaut wurde. Das Chamer Geschäft geht an die Tochter Gertrud (1944–2001) sowie deren Ehemann Bruno Ertle-Erzinger (*1939) und heisst «Ertle-Erzinger». Bruno Ertle ist eidg. dipl. Elektroinstallateur. Er bietet weiterhin Radio- und TV-Geräte an sowie grössere Haushaltsgeräte wie Kühlschränke. Zudem kann er viele Mehrfamilienhäuser in Cham mit Kabel-TV-Anschlüssen ausrüsten. [8]

1977 Erzinger wird Ehrenmitglied im Männerchor Cham, später (1991) kommt noch die Auszeichnung als «Eidgenössischer Veteran» hinzu.

1994 Eugen Erzinger-Küng stirbt am 20. Dezember im Alter von 77 Jahren. [9] An der Trauerfeier in der Pfarrkirche St. Jakob singt die ganze Trauergemeinde zum Abschluss spontan «sein» Lied: «So ein Tag, so wunderschön wie heute!» [10]


Einzelnachweise

  1. Leidbildchensammlung Marie Theres Widmer, Cham, zur Verfügung gestellt am 12.06.2021
  2. Werder, Charly, Chomereien, o.D., o.S.
  3. Vgl. Anmerkung 2
  4. Zugersee-Zeitung, Festausgabe zur 1100-Jahr-Feier in Cham, 12./13.07.1958
  5. Vgl. Anmerkung 4
  6. Vgl. Anmerkung 2
  7. Freundliche Mitteilung von Alois Strässle, Cham, 14.11.2021
  8. Freundliche Auskunft von Bruno Ertle, Cham, 24.10.2017
  9. Vgl. Anmerkung 1
  10. Freundliche Mitteilung von August Sidler, Cham, 14.11.2021