Dorfladen Hagendorn

Aus Chamapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Haus an der Dorfstrasse 56 war früher der Dorfladen mit Bäckerei
Luftbild von Hagendorn mit der Dorfstrasse, in der Mitte der ehemalige Dorfladen
Hat geschlossen: Nigglis Chäslade an der Dorfstrasse
Eine Art Dorftreff: der Volg-Laden in Hagendorn
Wo es beinahe alles gibt: im Volg

Hagendorn hatte einst eine Metzgerei, einen Kolonialwarenladen, ein Lebensmittelgeschäft – und an der Dorfstrasse 56 eine Bäckerei. Trotz des hohen Bevölkerungswachstums verschwanden sie alle, obwohl die Bäckerei Schwager sich zum Lebensmittelladen wandelte. Heute bedient der Volg-Laden die Kunden Hagendorns.


Chronologie

1938 Landwirt Oscar Schwager senior kauft das Haus an der Dorfstrasse 56 und richtet die Bäckerei ein. Bäcker Oscar Schwager bringt den Kunden ihre Backwaren. Nicht selten geben die Bauern ihm ihr Mahlgut mit und bekommen im Gegenzug gebackenes Brot. Schwager beliefert seine Kunden mit einem Wagen, der zuerst von Hunden, dann von einem Pferd gezogen wird. Als er auf das Auto umstellt, ist er einer der ersten Hagendorner, die automobil waren. [1]

1969 Oskar Schwager jun. gründet mit seiner Frau Magi die Teppich- und Parkettfirma. [2]

1977 Oscar Schwager senior stirbt, Sohn Beat übernimmt die Bäckerei.

1978 Die Bäckerei wird zu einem Lebensmittelladen.

1990 Max Bolzli führt den Dorfladen als «Mon amigo»-Filiale. [3]

1999 Dora Steiner und Rolf Troesch leiten den «Dorfladen».

2010 Anstelle von einfachem Ladenlokal, Wohnhaus und Scheune entsteht die Arealüberbauung Lorzeninsel mit 72 Eigentumswohnungen. Ein Neubau ersetzt Wohnhaus und Scheune, der Volg-Laden zieht ein. [4]

2011 Der Gemeinderat Cham erteilt die Bewilligung zum Kleinhandel mit gebrannten Wassern im Volg Hagendorn, «ohne besondere Auflagen und Bedingungen». [5]

2012 Zwei neue Brücken für Fussgänger verbinden die Lorzeninsel mit den Hagendorner Schulen. Dadurch werden die Schulwege sicherer und die Fusswege attraktiver. [6]

2016 Die bisherige Postfiliale an der Widenstrasse 2 schliesst. Am 12. Dezember eröffnet die Post im Volg an der Dorfstrasse 56 eine Agentur: Pakete und Briefe können aufgegeben sowie abgeholt werden sowie Bargeldbezüge bis maximal 500 Franken. [7]


Hagendorn früher

Obwohl nur wenige Leute in Hagendorn wohnten, war die dörfliche Infrastruktur im Weiler gut. Neben der Bäckerei Schwager sorgten eine Metzgerei beim Rebstock und an der Dorfstrasse ein Lebensmittel- sowie ein Kolonialwarenladen für ausreichende Versorgung. Verschiedene Gaststätten, die Schule und die Poststelle komplettierten das Angebot, das heute ausgedünnt ist.


Einzelnachweise

  1. Neue Zuger Zeitung, 18.08.2005 sowie freundliche Mitteilung von Oscar Schwager jun.
  2. Webseite www.cc-ag.ch [Stand: 15.01.2018]
  3. Schweizerisches Handelsregister
  4. Freundliche Mitteilung von Oscar Schwager jun.
  5. Gemeindeinfo Cham 43/2011
  6. Neue Zuger Zeitung, 11.02.2012
  7. Zuger Zeitung, 25.11.2016