TV Cham 1985–2084

Aus Chamapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fahnenweihe 1996

1987 nimmt erstmals eine Gruppe an einem Weltturnfest (Gymnaestrada) in Dänemark teil. 1991 schliessen sich alle Riegen zu einem Gesamtverein, dem TV Cham, zusammen. 1992 organisiert der TV Cham das Zuger Kantonalturnfest in Cham. 1994 wird ein Sponsorenclub, der 100er-Club, gegründet. Ein 1994 erstelltes Leitbild zeigt den Weg in die Zukunft auf. Ein Jahr später kann das erste Vereinslokal unter dem Lorzensaal in Betrieb genommen werden, das aber 2004 an die Gemeinde zurückgegeben werden muss. 2003 bietet die Damenriege ein Aerobic open für alle Mitglieder und Nicht-Mitglieder und ein Geräteturnen mix für Damen und Herren an.

Chronologie

1987 Erstmals in der Vereinsgeschichte reisen 30 Turnerinnen und Turner an ein Weltturnfest, an die 8. Gymnaestrada in Herning, Dänemark. Unter der Leitung von Ruth Dössegger wird ein zehnminütiges Bühnenprogramm mit Stab gezeigt.

1991 Ein Meilenstein in der Geschichte des TV Cham wird geschrieben: Am 19. April schliessen sich alle Riegen an einer ausserordentlichen Generalversammlung zum Gesamtverein TV Cham zusammen. Die einzelnen Riegen werden durch die Riegenvorstände autonom geführt, die gemeinsamen Belange werden nun neu vom Gesamtvorstand übernommen. Alle Riegen sind im Gesamtvorstand, der von Ruth Dössegger präsidiert wird, vertreten.

1991 Die 9. Gymnaestrada in Amsterdam ist Ziel der zweiten Weltturnfest-Teilnahme.

1992 Der TV Cham organisiert das Zuger Kantonalturnfest in Cham.

1993 Ein neues Logo gibt dem Verein ein neues Erscheinungsbild.

Der Gesamtverein erarbeitet ein Sponsoringkonzept, und mit der Raiffeisenbank Cham, damals unter der Führung von Josef Huwiler, wird der erste Vereinssponsor gefeiert. Ebenfalls wird ein Helfercheck-Konzept eingeführt. Pro Arbeitseinsatz (vier bis fünf Stunden) bekommt der Helfer einen Check. Diese Helferchecks können dann gegen Naturalprämien und ab 2003 als Helferbonus bei TV-Anlässen als Zahlungsmittel mit einem Wert von fünf Franken eingelöst werden.

1994 Der Verein wächst und will dies weiter zielgerichtet tun. Ein an Klausurtagungen erarbeitetes Leitbild wird an der Generalversammlung im März offiziell vorgestellt und eingeführt.

Zur finanziellen Unterstützung der sehr erfolgreichen Leichtathleten im TV wird ein Sponsorenclub, der 100er-Club, gegründet.

1995 Am 18. März feiert der TV Cham die Eröffnung seines Vereinslokals unter dem Lorzensaal am Lorzenufer. In Ruth Baumgartner wird eine sehr umtriebige und initiative Hüttenwartin gefunden.

Eine Gruppe des Vereins nimmt an der 10. Gymnaestrada in Berlin teil.

1996 Am 2. Juni wird die 5. Vereinsfahne in der Pfarrkirche eingeweiht. Fahnengotte ist Esther Baldauf und Fahnengötti Paul Twerenbold. Ruedi Fellmann nimmt stolz die neue Fahne als Fahnenträger entgegen.

Rekord am Eidgenössischen Turnfest in Bern: 163 Turnerinnen und Turner sind aktiv dabei. Alle Riegen und viele Einzelturnerinnen und -turner messen sich in den Wettkämpfen, machen an den allgemeinen Übungen mit oder sind Akteure im Turnmusical «Turn Over», das unter der Regie von Ruth Dössegger mit 120 Mitwirkenden aus der ganzen Schweiz 14 Mal erfolgreich aufgeführt wird.

1998 Im Februar wird die neue Damenriegengruppe Team Aerobic von Trudi Werder ins Leben gerufen.

1999 Der TV gestaltet zum dritten Mal eine Bühnenvorführung an der 11. Gymnaestrada in Göteborg.

Die Frauenriege lanciert auf Initiative von Ruth Dössegger ein neues Sportangebot: Das Projekt Gesundheit bietet ab 23. August diverse Kursangebote, die den Mitgliedern zu einem vergünstigten Preis, aber auch für Nicht-Frauenriegenmitglieder offen stehen. Hierzu wird der Gymnastikraum an der Zugerstrasse 6 stundenweise gemietet. Aus diesem Projekt entsteht ein wichtiges Standbein der Frauenriege, das Xundfit.

2000 Christa Wermelinger wird als erste Frau Fahnenträgerin des TV Cham.

Im Herbst geht der TV Cham online! Die Homepage www.tvcham.ch wird zum modernen, gern besuchten Mitteilungsorgan des Vereins.

2002 Der TV Cham ist als Trägerverein aktiver Mitorganisator des Zentralschweizer Sportfestes.

2003 Die Damenriege bietet neu ein Aerobic open für alle Mitglieder und Nicht-Mitglieder und ein Geräteturnen mix für Damen und Herren an.

Der vierte Auftritt am Weltturnfest, an der 12. Gymnaestrada in Lissabon.

2004 Der Mietvertrag des Vereinslokals wird durch die Einwohnergemeinde gekündigt. Die Verfügungsgewalt geht an den Gemeinderat über.

2007 Am 29. September wird die lang ersehnte Dreifachturnhalle inkl. Spiegelsaal im Röhrliberg eingeweiht. Der TV Cham freut sich, nun endlich genug Trainingsräume benutzen zu können.


Zurück zur Chronik der ersten 100 Jahre