Stuber-Waller Barbara (1881–1962)

Aus Chamapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Barbara Stuber-Waller, Hebamme

Barbara Stuber-Waller (1881–1962) stammte aus Hünenberg und wirkte in Cham als Hebamme. Sie war bei rund 1700 Geburten mit dabei. [1]

Stationen

1881 Barbara Waller kommt am 12. Februar in Hünenberg zur Welt. Die Schulen besucht sie im Ehret in Hünenberg, darauf folgen verschiedene Stellen in Haushalten. Schliesslich findet Barbara Waller Arbeit in der «Anglo-Swiss Condensed Milk Company» in Cham.

1900–1901 Barbara Waller bildet sich weiter. Sie belegt den Hebammenkurs im Frauenspital Zürich.

1905 Barbara Waller heiratet Gottfried Stuber von Risch.

1910 Mit ihrem Mann pachtet sie einen Bauernhof in Risch und bewirtschaften diesen bis 1923.

1938 Die Familie Stuber-Waller zügelt nach Hünenberg auf die Liegenschaft Wartstein. Nach dem Tod ihres Mannes zieht Barbara Stuber-Waller nach Cham und ist weiterhin als Hebamme tätig.

1945 Die jüngste Tochter von Barbara Stuber-Waller wird ebenfalls Hebamme.

1959 Ein Schicksalsschlag für Barbara Stuber-Waller: Ihre zweitjüngste Tochter stirbt.

1962 Barbara Stuber-Waller stirbt am 16. Oktober im Alter von 82 Jahren. Sie wirkte bei rund 1700 Geburten als Geburtshelferin mit.

Einzelnachweise

  1. Alle Angaben gemäss Nekrolog in: Zugersee-Zeitung, 16.11.1962