Schläpfer-Spaar Erwin (1909–1991)

Aus Chamapedia

Portrait von Schläpfer-Spaar Erwin (1909–1991)
Portrait von Erwin Schläpfer-Spaar (1927–1991)

Vorname: Erwin
Nachname: Schläpfer-Spaar
Geschlecht: männlich
Geburts­datum: 26. August 1909
Todes­datum: 12. März 1991
Todes­ort: Cham
Beruf: Ingenieur, Richter

Erwin Schläpfer-Spaar war Chefingenieur der Papierfabrik Cham, zudem war er Oberrichter und Präsident des Vereins Chamer Krankenpflege.



Margrit Schläpfer-Spaar (1912–1993)


Stationen

1909 Erwin Schläpfer kommt am 26. August zur Welt. [1]

1943 Mitten im Zweiten Weltkrieg, im Alter von 34 Jahren, kommt der diplomierte Bauingenieur Erwin Schläpfer zur Papierfabrik Cham. Er bekleidet den Posten eines «Chef-Ingenieurs» und leitet das Technische Büro, die Werkstätten und die allgemeinen Betriebe. [2] Verheiratet ist Erwin mit Margrit (1912–1993), geborene Spaar.

Nebenher präsidiert Schläpfer den Verein Chamer Krankenpflege, einen protestantischen Hilfsverein.

1950 Erwin Schläpfer bekommt die Prokura der Papierfabrik Cham AG verliehen, er zeichnet zu zweien. [3]

1961 Schläpfer wird zum Oberrichter des Kantons Zug gewählt, er vertritt die Freisinnig-Demokratische Partei. [4]

1965 Aufgrund der nebenamtlichen Oberrichter-Tätigkeit tritt Schläpfer in der Papierfabrik Cham kürzer, er gibt seinen «Chef-Ingenieur»-Posten auf. [5] Er verliert damit auch die Unterschriftenberechtigung. [6]

1980 Schläpfer, mittlerweile 71 Jahre alt, demissioniert als Oberrichter. [7]

1985 Beim 100-Jahr-Jubiläum des Unteroffiziervereins Zug nimmt Schläpfer im Alter von 76 Jahren beim Marsch um den Zugersee teil. Weil er einer der älteren Läufer der 41 Kilometer ist, wird er nach den Gründen befragt: «Erstens, weil wir mit der Teilnahme auch im vorgerückten Alter unsere positive Einstellung zur schweizerischen Armee dokumentieren wollen, was in der heutigen Zeit notwendig und wichtig ist, nachdem Gruppen von Frauen und Männern glauben, die Armee abschaffen zu können. Zweitens halten wir mit dem Marsch unseren Körper fit und gesund. Dass es hin und wieder bei Kameraden Blasen an den Füssen gab, sei nebenbei erwähnt. Drittens pflegen wir am Marsch um den Zugersee unsere langjährigen Kameradschaften und freuen uns, anschliessend gesellig beisammenzusitzen, den Durst und den Hunger zu stellen. Motto: Dem Glücklichen schlägt keine Stunde.» [8]

1991 «Nach kurzer Krankheit« stirbt Erwin Schläpfer am 12. März im 82. Altersjahr. Er hinterlässt seine Gattin und zwei Töchter. [9]


Mit der Chamer FDP im Tell-Star

Erwin Schläpfer besucht am 14. April als Mitglied der FDP Cham die TV-Sendung Tell-Star mit Moderator Bernhard Thurnherr (*1949). [10]

1510 Schläpfer-Spaar Erwin (1927–1991)-tell-star.jpg


Einzelnachweise

  1. Staatsarchiv Zug, Zuger Personen- und Ämterverzeichnis [Stand: 01.02.2023]
  2. Mosaik, Personalzeitschrift der Papierfabrik Cham, Nr. 1, 1991, S. 43
  3. Schweizerisches Handelsamtsblatt (SHAB), 13.07.1950
  4. Neue Zürcher Zeitung, 05.12.1960
  5. Mosaik, Personalzeitschrift der Papierfabrik Cham, Nr. 1, 1991, S. 43
  6. Schweizerisches Handelsamtsblatt (SHAB), 04.02.1966
  7. Staatsarchiv Zug, Zuger Personen- und Ämterverzeichnis [Stand: 01.02.2023]
  8. Schweizer Soldat, unabhängige Monatszeitschrift für Armee und Kader, Nr. 7, 1985, S. 27
  9. Mosaik, Personalzeitschrift der Papierfabrik Cham, Nr. 1, 1991, S. 43
  10. Zuger Tagblatt, 18.04.1984