Knüsel-Werder Marie (1877–1947)

Aus Chamapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marie Knüsel-Werder (1877–1947)
Josef Knüsel-Leisibach

Marie Knüsel-Werder (1877–1947) von Cham-Oberwil unterstützte ihren Mann Eduard als Gutsverwalter des Klosters Frauenthal. Sie hatte sechs Kinder, wovon zwei Töchter Ordensfrauen wurden.


Stationen

1877 Marie Werder kommt am 2. Februar auf einem Bauernhof in Oberwil bei Cham zur Welt. Ihre Eltern sind Michael und Apollonia Werder-Brunner. Marie hat fünf Geschwister. [1]

1902 Marie Werder heiratet Eduard Knüsel (1873–1935), der vom Bauernhof Ibikon in Rotkreuz stammt und als Gutsverwalter des Klosters Frauenthal arbeitet. Sie haben sechs Kinder. Ein Sohn stirbt schon als Kind, zwei Töchter werden Ordensfrauen. [2]

1904 Maries Ehemann Eduard wird konservativer Gemeinderat, führt die Ortspartei, wird Mitglied der Schulkommission und später auch noch Kantonsrat. Aufgrund seines Temperaments und seiner Ansichten schafft sich Knüsel nicht nur Freunde, was Marie zuhause jeweils wieder aufzufangen hat. [3]

1930 Die Gutsverwaltung geht an Maries und Eduards Sohn Josef über (der bis 1942 in dieser Funktion bleibt). [4]

1935 Maries Ehemann Eduard Knüsel-Werder stirbt am 8. April im Alter von 62 Jahren «nach kurzer Krankheit». [5]

1947 Marie Knüsel-Werder stirbt am 30. Juli im Alter von 70 Jahren. [6]


Die Kinder von Marie und Eduard Knüsel-Werder

  • Marie (1903–1939): Sie wird Lehrschwester des Klosters Menzingen, nennt sich Sr. Maria Eduarda.
  • Josef (1904–1947): Er wird Bauer und Gutsverwalter des Klosters Frauenthal. 1930 heiratet er Anna Verena Leisibach und bewirtschaftet ab 1942 einen Bauernhof in Cham-Oberwil.
  • Eduard (1905–1913)
  • Anna K. (1906–1995): Sie wird Benediktinerin, nennt sich Sr. Cäcilia und wirkt als Organistin im Kloster Fahr
  • Louise (1909–1986): Sie wird Krankenschwester in Zürich.
  • Agnes (1911–1997): Sie wird Bäuerin und heiratet Karl J. Müller. Miteinander bewirtschaften sie den Hof Oberau in Baar [7]


Einzelnachweise

  1. Knüsel, Otto, Knüsel – Geschichte ihrer Familien und Höfe, Zug 1973, S. 67
  2. Zuger Nachrichten, 10.04.1935
  3. Zuger Volksblatt, 10.04.1935
  4. Zuger Nachrichten, 10.04.1935
  5. Zuger Volksblatt, 10.04.1935
  6. Internet-Portraitarchiv [Stand: 10.05.2018]
  7. Knüsel, Otto, Knüsel – Geschichte ihrer Familien und Höfe, Zug 1973, S. 67