Skulptur «Die drei Affen»

Aus Chamapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Skulptur mit den drei Affen beim Gemeindehausweg 1. Der Affe links …
… hält sich die Augen zu, der Affe in der Mitte …
… die Nase und der Affe rechts aussen …
… die Ohren.
Sind sie, die drei Affen, ein Sinnbild für die Weisheit, wie auf dem Sockel eingemeisselt ist?

Vor der Liegenschaft Gemeindehausweg 1 steht eine steinerne Skulptur mit drei Affen: Der eine Affe hält sich die Augen zu, derjenige in der Mitte die Augen und der Affe rechts den Mund. Unten ist der Schriftzug «Die Weisheit» eingemeisselt.


Chronologie

1985 Der Chamer Sanitär Edwin Käppeli (1925–2000) feiert seinen 60. Geburtstag. Vom befreundeten Chamer Baumeister Angelo Reggiori (*1928) erhält er die ironisch gemeinte Skulptur mit den drei Affen. Reggiori hat diese bei einem Steinbildhauer im Tessin gefunden und bringt sie nach Cham. Reggiori mit seinem Baugeschäft erstellt den Sockel vor Käppelis Haus am Gemeindehausweg 1 und stellt die Skulptur darauf. [1]


Die drei Affen

Das Symbol der drei Affen hat seinen Ursprung von einem Sprichwort des chinesischen Weisen Konfuzius: Sie sehen nichts, hören nichts und plaudern nichts aus. Doch das Motiv der drei Affen verdankt seine Beliebtheit nicht der Tat­sache, dass die Affen sich von allem Bösen fern­hal­ten wollen, wie heute gerne ange­nom­men wird. Sie stehen im Gegen­teil für den Wunsch, dass die drei Untugenden, die jeder in sich trägt, von ihrer ver­räte­rischen Auf­gabe abge­hal­ten werden sollen und der Mensch selbst weiter seinen Lastern frönen kann, ohne sich dabei vor einem frühen Tod fürchten zu müssen. [2]


Aktueller Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …



Einzelnachweise

  1. Freundliche Auskunft von Edwin Käppeli jun. gegenüber August Sidler, Cham, 03.10.2018
  2. Scheid, Bernhard, Affen, Würmer und durchwachte Nächte. In: Religion-in-Japan: Ein digitales Handbuch. Universität Wien, 2001ff.